Werbung/Ads
Menü

Relegation: B-Junioren des CFC kalt erwischt

U-17-Team bangt nach Heimniederlage um Bundesliga-Aufstieg

Von Mario Schmidt
erschienen am 19.06.2017

Im Relegations-Hinspiel um den Aufstieg in die B-Junioren-Bundes- liga zwischen dem Chemnitzer FC und dem Eimsbütteler TV aus Hamburg war eine gute halbe Stunde gespielt. Der Führungstreffer der Gastgeber schien im Hauptstadion des Sportforums nur eine Frage der Zeit zu sein. Die U-17-Talente von Trainer Torsten Wappler hatten sich mehrfach gut durchs Mittelfeld kombiniert und sich bereits vier Chancen erarbeitet - eine sehr gute in der 25. Minute, als Flügelflitzer Valentino Schubert unter Bedrängnis von der rechten Seite flankte. In der Mitte nahm Philipp Sovago den Ball direkt und schoss ihn haarscharf über die Querlatte.

Schließlich fiel das Tor, aber auf der anderen Seite. Die Gäste nutzten nach 37 Minuten einen Stellungsfehler in der Chemnitzer Abwehr zur Führung. Schockstarre bei den CFC-Jungs? Keineswegs. Im Gegenzug drang Schubert in den Strafraum ein und wurde gefoult: Kapitän Erik Tallig verwandelte den Elfer souverän zum 1:1-Halbzeitstand. Doch die Gastgeber wurden nach dem Seitenwechsel ein zweites Mal kalt erwischt, als sie nach einer Freistoßflanke ein Kopfball-Gegentor zum 1:2 kassierten (61.). So blieb es bis zum Schluss. Die Hamburger, die sich in Hälfte zwei deutlich steigerten, gingen als glücklicher Sieger vom Platz.

CFC-Kapitän Tallig haderte nach dem Schlusspfiff mit der mangelnden Chancenverwertung seines Teams. "Der Gegner hat zwei Tormöglichkeiten, die er beide nutzt", verwies er auf den Hauptunterschied am Samstag. Entschieden sei aber nichts. "Wir wollen das Rückspiel mit zwei Toren Differenz gewinnen, eine Verlängerung vermeiden", kündigte Tallig selbst- bewusst an. Dazu sei es notwendig, mit mehr Tempo zu spielen und die Räume zu nutzen. "Heute ging es manchmal zu eng zu", erklärte der Zehner, der 2009 von Textima Erfenschlag zum CFC gekommen war. In der Nachwuchs-Relegation gilt im Übrigen nicht die Auswärtstore-Regel, wie man das aus dem Europapokal kennt. Gewinnen die Chemnitzer am Samstag das Rückspiel in Eimsbüttel beispielsweise mit 1:0, würde es Verlängerung geben.

Die A-Junioren des Clubs haben gestern ihr erstes Duell um den Bundesliga-Aufstieg bestritten. Beim TSV Havelse in Niedersachsen unterlag die Elf von Trainer Kay-Uwe Jendrossek mit 0:1 (0:1). Das Rückspiel steigt am nächsten Sonntag, 12 Uhr, im Sportforum.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Lesen Sie auch:
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm