Blick nach vorn gerichtet

Handball, 1. Bezirksklasse: Zschopau verliert 23:29

Beierfeld/Zschopau.

Ein Achtungszeichen in Form eines Sieges haben die Handballer des TSV Zschopau zwar nicht mehr setzen können. Dennoch überwog beim Tabellenletzten der 1. Bezirksklasse nach dem abschließenden Saisonspiel beim SV Beierfeld die Zufriedenheit. "Dafür, dass uns heute sechs Stammspieler fehlten, haben es die Jungs ganz ordentlich gemacht", kommentierte Trainer Sebastian Richter das 23:29 seiner Mannschaft. Es war die 18. Niederlage im 20. Spiel, sodass der TSV nicht über 4:36 Punkte hinauskam.

Dass die Zschopauer der Konkurrenz so weit hinterher hinken, war am vergangenen Samstag nicht zu merken. Schließlich lag der Außenseiter beim Tabellenachten sogar nach 20 Minuten in Führung. Aus dem 11:10 wurde jedoch bis zur Pause ein 13:18-Rückstand. Doch davon konnten sich die Gäste wieder erholen. Mitte der zweiten Halbzeit lag der TSV beim 19:22 wieder in Reichweite. "Leider haben wir in dieser Phase zwei Konter vergeben, sonst wären wir dran gewesen", blickt Richter zurück.

Dass der erfahrene Keeper die jungen Zschopauer "ausguckte", war zwar ärgerlich, aber zu verschmerzen. Schließlich lieferten die Perspektivspieler, die die Zukunft des TSV prägen sollen, ansonsten eine gute Leistung ab. Während Christopher Zietzsch viermal traf, kamen Philipp Mehnert wie Felix Mayerhofer sogar auf fünf Tore. Zahlen, die durchaus Lust wecken auf die neue Saison. Gut möglich, dass die Zschopauer trotz der Roten Laterne weiterhin in der 1. Bezirksklasse antreten. "Es könnte sein, dass wieder einige Vereine zurückziehen. Wir gehen davon aus, dass wir drin bleiben, müssen aber die offizielle Mitteilung abwarten", so Richter. (anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...