Werbung/Ads
Menü
Steht mit seinem Einsatz exemplarisch für alle: Ian aus der Kita "Sonnenblume" in Wiesa.

Foto: Thomas Fritzsch

Kinderrummel unterm Riesenrad

Die Zwönitzer Mädchen und Jungen sind die Besten. Zumindest, wenn es ums Sporttreiben im Kindergarten geht.

Von Thomas Kaufmann
erschienen am 19.06.2017

Annaberg-Buchholz. Am Tag der Kät-Eröffnung hat der Nachwuchs aus 15 Kindertagesstätten des Erzgebirgskreises und aus dem tschechischen Vejprty schon mal mächtig für Rummel gesorgt. Auf der unmittelbar an den Kätplatz angrenzenden Kurt-Löser-Sportstätte in Annaberg gab's "Sport unterm Riesenrad". Da wurde um die Wette geflitzt, geworfen, gehüpft oder gar gekrochen - und natürlich kräftig angefeuert.

Spielerisch verpackt waren die Herausforderungen beim 6. Kiddy-Cup-Wettbewerb, an dem sich laut Sportjugend-Koordinator Fabian Göbel vom Kreissportbund mehr als 600 Kindergartenkinder beteiligt hatten. Zum Finale mit den jeweils drei besten Einrichtungen aus den fünf Vorausscheiden kam es nun in der Kreisstadt. Im Weitsprung, Schlagballwerfen, 30-Meter-Sprint, Hüpf-und-Kriech-Wettbewerb sowie in der Abschlussstaffel traten die angehenden Erstklässler einzeln oder gegeneinander an. "Je zehn Kinder vertreten eine Kita. Alle Werte werden addiert und anschließend in Platzpunkte umgerechnet, wobei die Abschlussstaffel doppelt zählt", so Fabian Göbel, der von Erziehern und Eltern sowie von Helfern des Kreissportbunds unterstützt wurde. An der Spitze stand einmal mehr der Nachwuchs vom Zwönitzer Kindergarten Regenbogen, der sich im Jahr 2015 die Krone gesichert hatte und im vorigen Jahr auf Rang 3 eingekommen war. Mit schon ein wenig mehr Abstand folgten dann der Nachwuchs aus der Ehrenfriedersdorfer Kita Sonnenhügel sowie der aus dem Lauterer Kinderhaus Mini und Maxi. Ein Punkt Differenz entschied über Silber und Bronze. Und das, obwohl die Lauterer mit zwei "Geheimwaffen" angereist waren. Für die wohl sportlichsten Leistungen sorgten Lenny Riedel und Rafael Trommer. "Beide sind Fußballer und sehr sportbegeistert", betonte Erzieherin Gudrun Wetzel. Mit Weitsprung-Sätzen von 3,37 beziehungsweise 3,31 Metern oder ihrer Schlagball-Weite glänzten beide Jungs. Den Schlagball donnerte Riedel auf 19,80 Meter - und damit doppelt so weit wie die anderen. "Um höher, schneller und weiter geht es bei unserem wöchentlichen Sportangebot für die Kinder im Kinderhaus allerdings nicht. Der Spaß steht im Vordergrund, vieles vermitteln wir auf spielerische Art", sagt Gudrun Wet-zel und findet diese Idee in der des Kiddy-Cups-Wettbewerbs wieder.

Auch Petrus hat am unbeständigen Freitagvormittag ein Auge zugedrückt. Abgesehen von einem Regenschauer kurz vor dem Beginn der Staffel hielt das Wetter durch.

Endstand Finale Kiddy-Cup 2017: 1. Regenbogen Zwönitz 13 Punkte; 2. Sonnenhügel Eh'dorf 22; 3. Mini und Maxi Lauter 23; 4. Hof-garten Schwarzenberg 47; 5. Villa Kunterbunt Gelenau 49; 6. Sonnenblume Wiesa 53; Zwergenland Lauterbach 53; 8. Regenbogen Geh-ringswalde 57; 9. Villa Kunterbunt Olbernhau; 10. Villa Märchenland Sehma 62; 11. Bienenkorb Thalheim 68; 13. Haselmaus Dörnthal 87; 14. Kita Vejprty 89; 15. Kinderland Lugau 94.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Lesen Sie auch:
 
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm