Nachruf - Er stürmte für Lauter und Aue

Beierfeld.

Wismut-Legende Friedhold Schüller aus Beierfeld ist am 13. April im Alter von 90 Jahren gestorben. Der drahtige Kicker gehörte in den 1950er-Jahren zum Auer Oberliga-Team. Sportliche Ambitionen hegte er früh, sie führten ihn aber zunächst zur Leichtathletik. Als Fußballer stürmte er anfangs für Lauter. Seine Treff- sicherheit und seine Schnelligkeit blieben indes in Aue nicht unbemerkt, und Schüller wurde 1951 ins Lößnitztal geholt, wo er in der ersten Partie gegen Rotation Dresden sein erstes Tor schoss. Unvergessen blieb für ihn ein Spiel gegen die tschechische Nationalmannschaft, das 1952 in Prag mit 3:1 gewonnen wurde. Die Begegnung wurde vor der Zielankunft der Friedensfahrt ausge- tragen. Schüllers sportliche Karriere endete bereits Anfang 1953. Im Wabbelstadion in Halle brach sich der Erzgebirger das Schien- und das Wadenbein. Dem Sport hielt er aber die Treue, zunächst in der Wismut-Reserve und später in seinem Heimatort Beierfeld. Nach einem Studium arbeitete er als Sportschullehrer und trainierte zirka zehn Jahre lang Beierfelds Kicker. (klin)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...