Oelsnitzer kreuzen erfolgreich die Klingen

Bei den Sächsischen Meisterschaften im Fechten war der Weg ins Finale steinig. Dabei waren die Goldmedaillen für einige Talente schon zum Greifen nah.

STOLLBERG.

Der Fecht-Club Oelsnitz hat am vergangenen Wochenende erneut die Landesmeisterschaften im Degenfechten ausgerichtet. An zwei Tagen wurde in der Dreifelderhalle des Gymnasiums Stollberg um die begehrten Titel gekämpft. Präsident Rico Frankhänel zeigte sich mit der Bilanz seines Vereins zufrieden. "Die ein oder ander Goldmedaille mehr hätte es natürlich gerne sein dürfen", fügte er hinzu. Über 130 Fechter waren am Start.

Die Favoriten des Turniers kamen größtenteils vom Bundesstützpunkt Leipzig. Allerdings fehlten auch einige der Medaillenkandidaten wegen eines zeitgleich stattfindenden Bundeslehrgangs. Am ersten Tag der Veranstaltung traten zunächst die Herren der Aktiven/Junioren an. Mit auf der Planche waren die Oelsnitzer Eric Morgenstern und Alexander Kropp. "Beide machten ihre Sache gut", sagt der Vereinschef. Morgenstern, der am Bundesstützpunkt in Leipzig trainiert, schaffte es bis ins Halbfinale. Hier unterlag er nach einem dramatischen Kampf mit 14:15 den späteren Meister Alexander Brunne aus Weißwasser. Alexander Kropp focht sich bis ins Vierterfinale. Dort unterlag er ebenfalls in einem hochklassischen Gefecht mit 14:15 gegen den späteren Vizemeister Fabian Liebscher aus Dresden. Am Ende belegte Morgenstern den 3. Platz und Kropp sicherte sich Platz 5. Beim Kampf um die Juniorenmeisterschaft gab es für Morgenstern dann kein Halten auf dem Weg zu Gold. Er setzte sich im Stichkampf gegen Tom Thiele aus Leipzig klar durch und holte sich den Titel. Im anschließenden Mannschaftskampf bildeten die beiden Oelsnitzer mit Alexander Brunne und Fabian Liebscher eine Startgemeinschaft. Sie siegten zunächst im Halbfinale gegen Bautzen und bezwangen im anschließenden Finale Leipzig mit 45:43.

Im Damendegen der Kadetten traten Yara Oberender und Franca Pottmeier an. Beide verfehlten hier die Finalrunde und belegte die Plätze 15 und 16. In der Mannschaft kamen sie zusammen mit Chantal Ehrt aus Leipzig auf den vierten Rang. Yannik Stein wurde bei der B-Jugend Sechster. "Für den jungen Florettfechter ein gutes Ergebnis", schätzt Frankhänel ein.

Auch der zweite Turniertag war von viel Spannung geprägt. Im Team-Finale der Kadetten standen sich der FC Oelsnitz und der FC Leipzig gegenüber. Erst in der Verlängerung konnten sich die Messestädter glücklich mit 45:44 durchsetzen. Zuvor sicherten sich im Einzel die Oelsnitzer Carlo Klein und Levin Leidholdt Bronze. "Louis Stein kam zudem auf einen ausgezeichneten 5.Platz", sagt Frankhänel. Der Sieg in dieser Disziplin ging an den Leipziger Felix Stephan. Im Damendegen der B-Jugend verfehlten, trotz guter Ausgangslage, die beiden Oelsnitzerinnen Yara Oberender und Franca Pottmeier das Finale.

In der Mannschaft konnten sie zusammen mit Bautzen die Bronzemedaille erobern. Zwei Gefechte vor Ende, mit fast aussichtslosen 16 Treffern Rückstand, kämpfte Yara Oberender die Mannschaft zurück und übergab einen kleinen Vorsprung an Schlussfechterin Franca Pottmeier. Sie ließ der Gegnerin aus Bischofswerda keine Chance und führte das Team zum Sieg.

Im Damendegen der Aktiven/Junioren startete Josefine Ebert. Sie konnte sich nach einem spannendem Gefecht im Achtelfinale mit 15:14 gegen Charlotte Grollmisch aus Leipzig durchsetzen und zog ins Viertelfinale ein. Dort unterlag sie der Leipzigerin Babett Woitas, belegte den 8.Platz und holte bei den Junioren Platz 6. (mit rfk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...