PSV-Talente kämpfen an vielen "Fronten"

Biathleten des Vereins aus Schwarzenberg haben gute Resultate erreicht. Allen voran eine junge Dame, die zur Weltmeisterschaft des Nachwuchses in Estland an den Start gehen durfte.

Schwarzenberg.

Eisige Kälte und böiger Wind - die Jugend- und Juniorenweltmeisterschaft im Biathlon in Estland hat es in sich gehabt. Doch Hanna-Michele Hermann vom PSV Schwarzenberg trotzte bei ihrer Premiere den widrigen Bedingungen in Otepää erfolgreich. "Ich bin zufrieden", sagte die 18-Jährige aus dem Lößnitzer Ortsteil Grüna gestern nach ihrer Rückkehr.

Im Einzel hatte sie Rang 12 belegt, sich im Sprint mit fünf Fehlern auf Platz 27 "verschossen" und in der Verfolgung wieder auf den 12. Rang vorgekämpft. "Die Jüngste mit der schnellsten Laufzeit - überragend", sagte ihr Heimtrainer Heiko Helbig erfreut. "Obwohl immer ein Schießfehler zu viel dabei war." Im Staffelrennen verringerte sie den Rückstand ihres Teams von vier auf zwei Minuten, zu mehr als Platz 6 reichte es für die Deutschen aber nicht.

"Eine großartige Erfahrung, anders als in den hiesigen Wettbewerben. Schon wegen des Gewusels, weil immer das Fernsehen dabei war", berichtete die PSV-Athletin, für die nun wieder die Schule im Vordergrund steht. "Vielleicht fahre ich noch zur deutschen Meisterschaft im Langlauf", sagte die Zwölftklässlerin. Dies werde später entschieden, zunächst hofft sie auf die Einstufung als C-Kader des Biathlonverbands. "Dies wäre mit einigen Unterstützungen verbunden. Kleidung und Ski bekomme ich dann gestellt", so Hanna-Michele.

Während sie sich mit den besten Talenten der Welt gemessen hat, traten einige ihrer Vereinskolleginnen zur deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaft in Willingen an. Diese war auch der Abschluss der Serie um den DSV-Jugendcup/ Deutschlandpokal. Als Fünfte sorgte Julia Wölkerling in der AK 17 gleich am ersten Wettkampftag im Einzel für das beste Ergebnis aus Sicht des PSV Schwarzenberg.

In Altenberg wiederum wurde bei bestem Winterwetter und guten äußeren Bedingungen die Sachsenmeisterschaft ausgetragen. Diese begann mit den Sprints sowie bis zur AK 11 mit Massenstartrennen. Dabei kamen vier PSV-Skijäger auf das Podest. In der allgemeinen Klasse (AK 8/9) wurden Jonas Raabe Zweiter und Johann Schröder Dritter. Einen weiteren 2. Platz erkämpfte Charlotte Schröder in der AK 12. In der AK 14 sicherte sich Luise Aurich den Titel. Am zweiten Wettkampftag gab es in allen Altersklassen Massenstartrennen. Jonas als Zweiter und Johann als Dritter schafften es erneut aufs Treppchen.

Für die Mädels und Jungs in den Schülerklassen bis zur AK 13 ist die Saison zu Ende. Laut Abteilungsleiter Thomas Aurich gab es viel Grund zum Jubeln. "Aber es sind auch einige Baustellen sichtbar geworden." Die Biathleten der AK 14/15 schließen ihre Saison nächstes Wochenende in Ruhpolding mit dem gro-ßen Finale der Serie um den DSV- Joka-Schülercup ab. Für den PSV sind Luise Aurich und Joe Benedict Bretschneider am Start. (mas/kjr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...