Lindaer sagen wieder Servus

Die Volleyballer des SV Linda steigen nach nur einem Jahr aus der Bezirksliga ab. Trotz der miserablen Bilanz sieht der Trainer viel Positives.

Brand-Erbisdorf.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge haben sich die Volleyballer des SV Linda wieder aus der Bezirksliga verabschiedet. Der Aufsteiger unterlag beim Saisonhalali in eigener Halle Union Milkau und der SG Mauersberg jeweils mit 1:3 Sätzen und beendet die Saison damit ohne Punkt. Die Lindaer unterstrichen jedoch erneut, dass sie spielerisch durchaus im Oberhaus des Bezirksverbandes mithalten können.

"Wir haben mehr als nur einmal gezeigt, dass wir mit voller Kapelle durchaus Bezirksliga-Niveau besitzen", betont Lindas Trainer Mirko Böttcher. Trotz der 16 Niederlagen mit insgesamt nur sechs gewonnenen Sätzen habe sich das Abenteuer Bezirksliga gelohnt. "Wir haben viele Erfahrungen sammeln können und gehen den Neustart eine Etage tiefer optimistisch an", sagt Böttcher.

Das Projekt "Punktgewinn" blieb jedoch unvollendet. Auch zum Abschluss unterlagen die Männer aus dem Brand-Erbisdorfer Ortsteil in der Bergstadthalle zunächst dem Tabellendritten Union Milkau mit 1:3 (25:11, 13:25, 22:25, 12:25) und mussten sich anschließend Vizemeister SG Mauersberg mit dem gleichen Resultat geschlagen geben (14:25, 20:25, 32:30, 23:25). "Wir haben es aber durchaus noch einmal krachen lassen", freut sich der Lindaer Coach. "Die Jungs haben erneut ihr ganzes Können gezeigt."

Gegen den Mittelsachsenrivalen aus Milkau, der im Vorjahr noch in der Sachsenklasse spielte, habe sein Team den besten Satz der ganzen Saison gezeigt, lobt Böttcher. Danach prallten die Bemühungen der Gastgeber aber am zunehmend stärker werdenden Gästeblock ab. Auch gegen Mauersberg machten es die Lindaer richtig spannend. Zwar führte der Tabellenzweite schnell mit 2:0, aber nach einem 32:30-Erfolg im 3. Satz keimte beim Neuling wieder Hoffnung auf wenigstens einen Punkt in dieser Saison. "Das war sicher der dramatischste Satz der Saison", sagt Böttcher.

Im vierten Abschnitt spielte sein Team bis zum letzten Ball auf Augenhöhe - leider sei dieser auf der Seite des SV Linda zu Boden gefallen, so der Übungsleiter. Nach so tollen Leistungen seien jedoch auch Niederlagen zu verschmerzen, sagt Mirko Böttcher - und am Ende sogar der Abstieg. (mit bmi)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...