Tränen bei Freibergerinnen - Sekt für die Gäste

Die Hockey-Damen des Freiberger HTC stehen nach der Hallensaison mit leeren Händen da. Das Team um Lisa-Marie von Wolfersdorf (im Bild in der Mitte) unterlag am Sonntag im Finale um die Mitteldeutsche Meisterschaft dem TSV Leuna mit 1:4 (0:3) und verpasste damit nicht nur den Titel, sondern auch den direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga Ost. Die Freibergerinnen, die das Halbfinale und das Endspiel der Mitteldeutsche Meisterschaft ausrichteten, gerieten in der Heubner-Sporthalle bereits in der 1. Minute in Rückstand, kurz darauf stand es bereits 0:2 (4.). Während der FHTC zweimal nur den Pfosten traf, nutzte Leuna dann auch die dritte Chance eiskalt. Nach dem Wechsel gelang Luisa Simolka zwar das 1:3 für den Vorrundensieger aus Freiberg. Ein Abwehrfehler, der zum 1:4 führte, besiegelte jedoch kurz darauf die bittere Niederlage für die Mannschaft von Trainer Herbert Seifert im alles entscheidenden Spiel. (seto)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...