Geherin holt doppelt Gold

Frauen: Bianca Schenker vom LAV Reichenbach trumpft bei der Senioren-WM auf

Reichenbach.

Dass Bianca Schenker im August 2015 zweimal Gold bei der Senioren-WM der Leichtathleten in Lyon holen würde, war drei Monate zuvor noch nicht abzusehen. Nach einer langwierigen Verletzung stieg die 41-jährige Geherin vom LAV Reichenbach erst im Mai wieder ins planmäßige Training ein. "Mein Ziel war, in Lion einfach mit dabei zu sein, ohne eine bestimmte Platzierung im Hinterkopf zu haben", erzählt die Sportlerin.

Erst nachdem es bei der Landesmeisterschaft in Dresden, dem einzigen Wettkampf vor der WM, richtig gut ging, machte sich Bianca Schenker wieder vorsichtige Hoffnungen, an ihre Top-Ergebnisse der Vorjahre anknüpfen zu können. Bereits beim ersten Start in Frankreich über die 5000 Meter holte die Vogtländerin im 21-köpfigen Starterfeld der W 40 mit einer Sekunde Vorsprung vor Caroline Guillard aus Frankreich Gold. "Das klingt nach einer knappen Sache, aber ich habe zum Ende mit Blick auf die 10 km das Tempo rausgenommen", sagt die Weltmeisterin, die als Leichtathletik-Regionaltrainerin im Vogtland arbeitet.

Dieser Plan ging auf. Obwohl Bianca Schenker aufgrund der Verletzungspause nur wenig Umfänge trainieren konnte, war sie auch auf der langen Strecke nicht zu bezwingen. "Ich war selbst überrascht, dass ich bis auf drei Sekunden an meine Bestzeit herankam", erzählt sie. Zu Gold im Einzel kam Silber mit der deutschen Mannschaft, der neben ihrer Zwillingsschwester Brit Schröter noch Nicole Hörl vom Diezer TSK angehörte.

Dieses Jahr stehen für Bianca Schenker mit der Hallen-EM im März in Ancona/Italien und der Deutschen Meisterschaft der Frauen über 20 Kilometer im Mai in Naumburg zwei Höhepunkte an. (tyg)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...