Kampf um Platz 2 in Klingenthal

In Kreisliga und 1. Kreisklasse des Vogtländischen Fußball-Verbandes steht der 8. Spieltag an. Die Partie Erlbach gegen Bobenneukirchen wurde verlegt.

Oelsnitz/Klingenthal.

Der Reichenbacher FC II hat in der Kreisliga-Staffel 1 angesichts von vier Erfolgen in Reihe Fahrt aufgenommen. Für die stärkste Offensivabteilung der Liga (22 Treffer) steht beim seit vier Runden auf einen Sieg wartenden SV Morgenröthe-Rautenkranz nur ein Dreier zur Debatte. Ein weiteres Abrutschen in der Tabelle verhinderte Morgenröthe in der Vorwoche mit einer Nullnummer in Oelsnitz. Die Merkur-Zweite gastiert beim noch sieglosen Tabellenletzten Eintracht Auerbach. Gut möglich, dass keine Treffer fallen, begegnen sich doch auf dem Platz in Mühlgrün die beiden schwächsten Schussreihen. Oelsnitz traf zehnmal, Eintracht erst sieben Mal ins Schwarze. Beste Abwehr gegen zweitschlechteste Hintermannschaft: In Tirpersdorf spricht alles für ein Heimsieg des SSV gegen die schwach gestarteten Blau-Weißen aus Rebesgrün. Nach fünf Pleiten am Stück rutschten diese erstmals auf einen Abstiegsrang. Mit einem Heimsieg gegen Muldenhammer wollen die im Moment schwächelnden Wildenauer den Kontakt zum Mittelfeld wieder herstellen. Dagegen liegt Muldenhammer nach seinem ersten Heimsieg seit über eineinhalb Jahren voll im grünen Bereich.

Kreisliga Staffel 2

Hier finden heute, 15 Uhr nur sechs Spiele statt. Da Erlbach Kirwe feiert, wurde die Partie des Spitzenreiters gegen Bobenneukirchen auf den 20. Februar verlegt. Die SG Jößnitz benötigt gegen den Vorletzten VfB Plauen Nord einen Sieg mit vier Toren Differenz, um die Spitze zu erobern. Dazu der Jößnitzer Trainer Holger Wiesner: "Dies spielt in unseren Überlegungen gar keine Rolle. Wir wollen an die gute Leistung vom Heimauftritt gegen Rodewisch anknüpfen und den Punktverlust der Vorwoche vergessen machen." Pausa könnte von einem eventuellen Ausrutscher der Jößnitzer profitieren. Dazu bedarf es drei Punkten gegen Lauterbach. Die gut gestarteten Rand-Oelsnitzer haben die letzten drei Partien verloren. Auch der Vierte 1. FC Ranch Plauen darf wieder nach oben schielen. Mit einem Sieg gegen Eichigt/Triebel halten die Plauener den Kontakt zur Spitze. Platz 5 (Kürbitz) und Platz 14 (Bad Brambach) trennen gerade vier Punkte. Morgen treffen sie aufeinander. Für beide Teams ein wichtiger Vergleich zur Standortbestimmung. Dies gilt auch für die Begegnungen Taltitz kontra Lok Plauen und Leubnitz gegen SpuBC Plauen.

1. Kreisklasse Staffel 2

Schlusslicht gegen Tabellenführer oder Schießbude gegen Topkanoniere: Keine Partie der Staffel wird wie das Aufeinandertreffen von Theuma/Oelsnitz und dem VfB Auerbach III unter so klaren Voraussetzungen ausgetragen. Der Prügelknabe aus Theuma hat im Schnitt sieben Treffer kassiert, sein kommender Kontrahent ebensoviele geschossen. Hochspannung verspricht das weitere Rennen um den eventuellen Aufstiegsplatz 2. Dieser winkt dem Sieger der Partie Klingenthal gegen Bad Elster. Die Elf aus dem Kurort konnte in der Fremde vier ihrer bisherigen fünf Auftritte gewinnen. Rempesgrün war in der Fremde bisher sehr gern gesehen, gab schön brav die Punkte ab. Jetzt auch in Markneukirchen?

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...