Knappe Niederlage für Ringer

Regionalligateam verliert Punkte im letzten Kampf

Pausa/Thalheim.

Mit einer knappen Niederlage sind die Ringer der WKG Pausa/Plauen II in die Regionalliga Mitteldeutschland gestartet. Bei der zweiten Vertretung des RV Thalheim hieß es nach zehn Duellen 18:19 aus Sicht der Vogtländer, die aufgrund von Verletzungen bei drei Stammringern noch kurzfristig das Team umstellen mussten. Im engen Duell - jede Mannschaft konnte fünf Siege feiern - fiel die Entscheidung erst im letzten Kampf. Den verlor der Plauener Florian Frank 0:9. Das bedeutet drei Mannschaftpunkte für den Gastgeber und damit den Gesamterfolg. Zuvor hatte Felix Kästner für die WKG mit einer sehr guten Leistung aufhorchen lassen. Er schulterte in der Gewichtsklasse bis 130 kg seinen 25 kg schwereren Gegner. Weitere Siege für die Vogtländer steuerten Cedric Riedel, Mike Elschner, Denny Latzke und Friedrich Fouda bei. "Es war ein spannendes Duell, das wir leider unglücklich verloren haben. Die Jungs haben ihr Bestes gegeben", so WKG-Trainer Roy Thoß.

Für den einzigen Sieg für die Wettkampfgemeinschaft sorgte am Wochenende die dritte Vertretung in der Landesliga Sachsen/Thüringen im Duell mit dem AV JC Zella-Mehlis. 18:12 hieß es am Ende. Punkte für die Vogtländer holten dabei Silvio Hoffmann, Danny Schulz, Lukas Krupke, Janko Hergenhahn und Stefan Jung. Nicht ins Geschehen eingreifen durfte hingegen Kevin Drehmann, da er das vorgeschriebene Gewichtslimit unterschritt. "Jugendliche Ringer dürfen nicht in schwerere Kategorien aufrücken", so Kampfrichter Michael Breidel. Kevin Drehmann hätte in der Gewichtsklasse bis 130 kg deshalb mindestens 98,1 kg auf die Waage bringen müssen. Sie zeigte aber nur 97,2 kg an. (rjö/uwt)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...