Oelsnitz macht's spannend bis zum Ende

Die Bezirksliga-Handballer des TSV holen einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Markneukirchen hielt gegen Oberlosa IV nicht lange genug mit und ging daheim leer aus.

Bezirksliga Männer: TSV Oelsnitz - SV Sachsen Werdau 30:30 (14:14). Einen Punkt gewonnen oder verloren? Diese Frage stellten sich die Oelsnitzer am Sonntagabend. In einem Spiel, in dem die Führung mehrmals wechselte, hatten beide Mannschaften die Chance auf den Siegtreffer. Am Ende vergaben beide jeweils ihre letzten Würfe, und es blieb bei der Punkteteilung. Werdau erwischet den besseren Start, führte in der 8. Minute 5:2 und nach einer knappen Viertelstunde verdient 7:4.

Danach stellten die Oelsnitzer ihr Abwehr etwas um. Das fruchtete: Das Angriffsspiel der Werdauer wurde fahriger, und Oelsnitz stand viel sicherer in der Defensive. Auch im Angriff klappte es zunehmend besser. Der TSV schloss zum 12:12 auf. Doch bis zur ersten eigenen Führung musste man bis kurz vor dem Pausenpfiff beim 14:13 warten. Werdau kam noch zum 14:14. Nach dem Seitenwechsel war zunächst Werdau die etwas bessere Mannschaft und konnte immer wieder ein Tor vorlegen. Doch Oelsnitz blieb dran. So ging es bis zum 18:18. Dann setzten sich die Gäste mit drei Toren in Folge auf 21:18 ab. Diese Führung hielt bis zum 23:20, ehe die stärkste Phase der Sperken folgte. Sie glichen zum 23:23 aus und kamen mit dem 26:25 das erste Mal seit Ende der ersten Halbzeit selbst zu einer Führung.

Dieses Herankämpfen kostete sehr viel Kraft. So wurde es in den Schlussminuten nochmals spannend. Oelsnitz baute kurzzeitig die Führung auf zwei Tore zum 27:25 und 28:26 aus. Doch Werdau blieb dran und glich zum 28:28 aus. Oelsnitz legte wieder ein Tor vor zum 30:29. Werdau versuchte nun alles, nahm bei einer Restzeit von weniger als einer Minute den Torhüter heraus und versuchte, mit dem siebenten Feldspieler zum Torerfolg zu kommen. Das gelang 25 Sekunden vor Spielende. Oelsnitz wollte nun den Wechsel des Torhüters ausnutzen und warf beim Anwurf direkt auf das noch leere Tor. Zwar ging der Ball über die vielen Hände der Abwehrspieler, jedoch verfehlte er knapp das Tor. Somit blieben Werdau noch 20 Sekunden, einen Angriff zu spielen. Doch die Oelsnitzer Deckung ließ nichts mehr zu. (ixs)

Oelsnitz: Goller, Seidel - Grünwald (8), Stache, F. Schmidt(6), Rauh (7), Haller, F. Bechler (4/3), D. Schmidt, Weidenmüller, Huth (2), P.Bechler (3).

Kreisliga Vogtland: SG Neptun Markneukirchen - SV OberlosaIV 20:25 (11:14). Die Markneukirchener unterlagen vor etwa 50Zuschauern dem mit Jugendspielern aus höheren Ligen verstärkten Vorletzten. Das zunächst torarme Spiel gestalteten die Gastgeber ausgeglichen. Bis zum 7:7 in der 18. Minute konnten sie die mangelnde Chancenverwertung mit gutem Einsatz in der Abwehr kompensieren. Danach mussten sie den stärker werdenden Gegner zum Halbzeitstand von 11:14 davonziehen lassen. Nach der Pause kämpfte sich Neptun bis zur 40. Minute bis auf ein Tor heran. Trotz vieler Aluminiumtreffer und einiger vergebener Strafwürfe konnten die Markneukirchener in der 48. Minute zum 19:19 ausgleichen. Danach schwanden vor allem im Umkehrspiel sowohl die Kräfte als auch die Konzentration. Die hinzukommenden Zeitstrafen ließen den Willen zur Aufholjagd keine Früchte tragen. Somit mussten die Markneukirchener anerkennen, dass sie den Oberlosaern in beiden Halbzeiten nur jeweils 18 Minuten lang ein Unentschieden abtrotzen konnten. (jowe)

Markneukirchen: Kühn - Enzmann, Heberlein (4), Pilz (4), Rödel (2), Schmidt (4/3), Thiele, Uebel (1), Vogt (2), Weller (1/1), Wieland (2/1).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...