Werbung/Ads
Menü
Sebastian Amstein (in der Mitte am Ball) hat mit seinem Strafstoßtor zum 3:0 Anteil am 4:0 des Post SV gegen den VSC Mylau-Reichenbach (von links Frantisek Dobos, Andy Seidel, Martin Schreyer und David Barthel). Post liegt mit drei Zählern Abstand zum Führungstrio auf der Lauer.

Foto: Oliver Orgs

Post Plauen im Aufwind: 13 von 15 möglichen Zählern geholt

Erneuter Führungswechsel in der Fußball-Kreisliga: Am Wochenende zog Kürbitz in der Staffel 2 an Elsterberg vorbei.

Von Olaf Meinhardt und Mirko Modes
erschienen am 14.11.2017

Plauen. Der SV Coschütz marschiert in der Staffel 1 der Fußball-Kreisliga davon. Im Gipfeltreffen stellte er den Siegesrekord vom Gastgeber TSG Brunn ein. Siebenmal in Folge gewann er nun schon, ließ auch Brunn beim 4:1 keine Chance. In dieser Deutlichkeit hatte das wohl keiner erwartet. Coschütz zeigte sich im gegnerischen Strafraum einfach durchschlagskräftiger und zielsicherer. Petzold setzte per Elfmeter den Schlusspunkt - sein bereits sechster Treffer vom Punkt. Aus dem Tritt scheint der VfB Auerbach III gekommen zu sein. Nachdem vor einer Woche die stolze Heimserie von 15 Monate ohne Niederlage riss, kassierte er im Derby in Rebesgrün beim 1:2 die nächste Niederlage. Für Rebesgrün war es der erste Sieg überhaupt. Wieder aufs Treppchen schob sich der SV Morgenröthe-Rautenkranz. Auf seinem Nebenplatz wackelten die Netze beim Gastspiel der Trieber (6:4) gleich zehnmal. Auch Muldenhammer geizte nicht mit Toren, ließ die in der Tabelle besser dastehenden Heinsdorfer beim 6:2 alt aussehen. Obendrein stach Richter mit einem Hattrick in nur neun Minuten heraus. Wildenau schob sich mit dem vierten Sieg im fünften Spiel unter die Top 5, sah sich aber gegen Neuling Klingenthal (3:2) zunächst im Rückstand. Die erwartet einseitige Angelegenheit wurde das Ellefelder 4:0 gegen Schlusslicht Reuth. Aus dem Rahmen fiel die Partie Schöneck/Markneuirchen gegen Bergen. Bei ihr fielen keine Tore.

Die SG Kürbitz hat das Spitzenspiel der Kreisliga-Staffel 2 gegen den Elsterberger BC 4:2 gewonnen und den Gegner von der Tabellenspitze verdrängt. Verfolger des Spitzenduos bleiben Plauen Nord und Oelsnitz II. Die Oelsnitzer gewannen in Leubnitz 1:0 durch ein Tor ihres Goalgetters Finger. Und auch bei Plauen Nord war der treffsicherste Akteur wieder erfolgreich. Beim 4:0 über Großfriesen entschied Christoph Zeuner die Partie mit vier Treffern im Alleingang. In der unteren Tabellenhälfte sicherte sich Syrau II beim 2:1 in Lauterbach wichtige Auswärtspunkte. Schlusslicht Wernitzgrün hat am elften Spieltag erstmals gewonnen. Nach dem 3:1 über Straßberg zog man nach Punkten mit dem SpuBC Plauen (0:1 gegen Lok/VFC Plauen) gleich. Der Schlusspfiff beendete die schwarze Serie von 372 Tagen ohne Heimsieg und lässt hoffen, als Absteiger aus der Vogtlandklasse nicht durchgereicht zu werden.

Pfaffengrün hievte mit dem 5:3-Sieg in Weißensand in der Staffel 1 der 1. Kreisklasse Taltitz wieder an die Spitze und beschert Weißensand die erste Niederlage. Auch Ruppertsgrün freute das Ergebnis. Mit jeweils 24 Zählern liegt das Trio Taltitz, Ruppertsgrün und Weißensand nach Ende der ersten Halbserie an der Tabellenspitze gleichauf. Taltitz hat noch das Nachholspiel in Eichigt in petto. Die Pflichtaufgabe beim sieglosen Schlusslicht Limbach hat sich Taltitz aber leichter vorgestellt. 2:4 lag der Spitzenreiter zur Pause zurück, Mario Hendel schoss erst kurz vor Schluss den 6:5-Siegtreffer. Bei den Ruppertsgrüner war wieder auf Pacholski Verlass, der im Verfolgerduell bei Eichigt/ Triebel beide Treffer zum 2:1 markierte. Auf dem Schirm in puncto Aufstieg muss man auch Post Plauen haben, das 4:0 gegen Mylau-Reichenbach siegte. Aus den jüngsten fünf Spielen holte Post 13 von 15 möglichen Zählern.

In der Staffel 2 der 1. Kreisklasse erfüllten Erlbach II beim 3:2 in Bad Elster, Bobenneukirchen beim 4:3 in Dorfstadt und die SG Burgstein beim 3:2 über Theuma ihre Pflichtaufgaben. Nur Bad Brambach gab beim 2:2 in Rempesgrün überraschend Punkte ab.

 
Seite 1 von 2
Post Plauen im Aufwind: 13 von 15 möglichen Zählern geholt
Statistik
 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 18.11.2017
Jan Härtel
Chemnitz hat seinen Weihnachtsbaum

Ein Weihnachtsbaum für die kommende Adventszeit ist am späten Samstagnachmittag auf dem Chemnitzer Markt aufgestellt worden. ? ... Galerie anschauen

 
  • 16.11.2017
Christian Schubert
Schöneck: Verunglückter Betonmischer wird geborgen

Schöneck. Der Bergung des in der Skiwelt Schöneck verunglückten Betonmischers ist seit Donnerstag, 7.30 Uhr im Gange - und gestaltet sich wie erwartet schwierig. ... Galerie anschauen

 
  • 16.11.2017
Ellen Liebner
Altchrieschwitz : Scheune geht in Flammen auf

Plauen. Knapp drei Jahre nach der Aufsehen erregenden Brandserie in Altchrieschwitz hat es in dem Plauener Stadtteil erneut einen Großbrand gegeben. ... Galerie anschauen

 
  • 13.11.2017
Alexander Heinl
Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Berlin (dpa/tmn) - Ruben Neideck (29) arbeitet seit elf Jahren als Barkeeper. In der Bar «Velvet» im Berliner Stadtteil Neukölln mixt er die Drinks. Neben Klassikern gibt es auf der Cocktailkarte jede Woche zehn Eigenkreationen. Über das Nachtleben als Barkeeper: zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm