Turnheld ehrt den Nachwuchs

Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro begeisterte Andreas Toba mit seinem Durchhalte-vermögen. Bei der Sportgala zeigte er sich als Star zum Anfassen.

Plauen.

Es dürfte noch nicht so häufig vorgekommen sein, dass einer der während der Sportgala ausgezeichneten Nachwuchsathleten wenig später auch bei den Erwachsenen auf die Bühne gerufen wird. Bei Robert Golenia war das am Samstagabend der Fall. Der 16-jährige Flossenschwimmer vom Tauchclub Nemo Plauen wurde 2016 zweifacher Deutscher Vizemeister in der Jugend. Mit der Staffel seines Vereins schwamm er zudem über viermal 100 Meter Deutschen Rekord bei den Erwachsenen, das Quartett belegte in der Mannschaftswertung bei der Sportlerwahl Rang 2. "Das ist schon eine große Ehre, mit den Weltmeistern Malte Striegler und Max Poschart gemeinsam zu starten. Das gibt mir viel Motivation fürs Training", erzählte Golenia.

Für viel Motivation dürfte bei den 30 ausgezeichneten Einzelsportlern und besonders den vier Mannschaften auch Turner Andreas Toba gesorgt haben. Die Galaorganisatoren hatten ihn, den Hero de Janeiro, als Pate für die Nachwuchsehrung gewinnen können. Trotz eines Kreuzbandrisses biss er bei den Olympischen Spielen in Rio im vergangenen Jahr die Zähne zusammen und sicherte mit seiner Leistung am Pauschenpferd den Einzug des deutschen Teams ins Mannschaftsfinale. Wie er den Schmerz habe ausblenden können, wollte Moderatorin Ulrike von der Groeben wissen. "Ich wollte nicht, dass unser Ziel Finale scheitert, nur weil ich mich nicht zusammenreißen kann. Ich habe nicht eine Sekunde gezögert, trotz Verletzung zu turnen", erzählte Toba. Auch wenn seine Geschichte viel Aufmerksamkeit für das Turnen gebracht habe, viel lieber würde der Turner solche Termine wie am Samstag natürlich aufgrund sportlicher Erfolge wahrnehmen, gestand er im Gespräch mit "Freie Presse". "Alles, was ich seit vergangenem Sommer erlebt habe, war unbeschreiblich. Es ist ein kleiner Trostpreis für die Verletzung", erzählte Toba.

Für Eisschnellläufer Manuel Zähringer vom TSV Vorwärts Mylau ging mit der Ehrung eine aufregende Woche zu Ende. Sieben Tage zuvor stand der 14-Jährige im holländischen Heerenveen bei der inoffiziellen Schüler-EM auf dem Eis, wo der Deutsche Meister starker Siebenter wurde. Dafür gab's unter der Woche schon Anerkennung durch die Stadt Reichenbach, die ihn und drei Vereinskameraden zur Stadtratssitzung ehrte. Die Auszeichnung zur Gala am Samstag war freilich noch einen Tick wertvoller. "Ich war ganz schön aufgeregt", gab der junge Sportler zu, der die Oberschule Neumark besucht. Der Schützling von Trainer Reiner Roth sieht die Würdigung vor allem als Ansporn: "Ich werde im Training wieder alles geben, um auch nächstes Jahr wieder auf die Bühne gerufen zu werden."

Gewichtheberin Michelle Hartenberger von der TSG Rodewisch, die für ihren Deutschen Meistertitel geehrt wurde, hat die neue Saison ebenfalls schon im Blick. "Wir sind in der Aufbauphase, das bedeutet viele Wiederholungen mit wenig Last", sagte die 14-Jährige, die von ihrem Vater Arne trainiert wird. Ihr mittelfristiges Ziel ist die Jugend-EM 2018. Ihren ersten Auftritt auf der großen Bühne in der Plauener Festhalle fand die Neuntklässlerin der Lengenfelder Oberschule einfach "cool". Gefreut hat sich die ganze Familie. Auch Bruder und Schwester heben Gewichte.


Die ausgezeichneten Nachwuchssportler

Einzelsportler: Luisa Hammerschmidt. Lucy Roth (beide SG Medizin Bad Elster, Fechten), Charlotte Palme (VfB Schöneck, Judo), Marlen Barthel, Tom Ritter (beide AC Atlas Plauen, Gewichtheben), Niklas Schießl, Erwin Adam (beide JV Ippon Rodewisch, Judo), Nele Ganßmüller (ESV Lok Adorf, Leichtathletik), Aram Aibyan (Boxteam Oelsnitz, Boxen), Julian Gering (LAV Reichenbach, Leichtathletik), Karl Zimmermann (Blau-Weiß Reichenbach, Tischtennis), Kevin Drehmann, Nils Buschner (beide KSV Pausa, Ringen), Johannes Adler (AV Germania Markneukirchen, Ringen), Manuel Zähringer, Michael Roth (beide TSV Vorwärts Mylau, Eisschnelllauf), Tom Gerisch (WSG Rodewisch, Skispringen), Antonia Damisch, Fabienne Zeglin, Marlon Meisel (alle SC Plauen 06, Schwimmen), Raphael Friedrich, Michelle Hartenberger (beide TSG Rodewisch, Gewichtheben), Tim Kopp, Jenny Nowak, Alexandra Seifert, Nick Siegemund (alle Bundestützpunkt Klingenthal, Nordische Kombination), Philipp Albert (SVV Plauen, Schwimmen), Tim Seifert (VSC Klingenthal, Skilanglauf), Anastasia Herbst, Robert Golenia (beide TC Nemo Plauen, Flossenschwimmen).

Mannschaften: FSV Reichenbach

U-14-Mädchen (Volleyball), LAV Reichenbach U-18-Geher (Leichtathletik), WKG Pausa/Plauen Jugend (Ringen), C-Jugend VfB Auerbach (Fußball).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...