Vogtländischer Volleyballverband zeichnet seine besten Talente aus

Bei den Vogtlandpokalturnieren der Altersklassen 12 bis 14 sind in Oelsnitz die letzten Entscheidungen der Saison gefallen. Danach wurden nicht nur die besten Teams geehrt.

Oelsnitz.

Für sechs junge Volleyballerinnen und Volleyballer aus Oelsnitz, Schöneck, Auerbach und Plauen ist die Vogtlandpokalrunde in Oelsnitz mit einer Überraschung zu Ende gegangen. Der vogtländische Volleyball-Verband nutzte den Rahemn der Siegerehrung, um die besten Nachwuchsspieler der zurückliegenden Saison zu ehren.

In der Altersklasse U 12 weiblich ging die Ehrung an Isabella Goller vom VVV Plauen. Als Kapitänin führt sie ihr Team souverän und überzeugt auch als Schiedsrichterin. Isabelle ist zudem bereits Stammspielerin der U 14 des Vereins und gilt als fleißigste Trainingsteilnehmerin. Bei den gleichaltrigen Jungs überzeugte Leo Eisermann vom VSV Oelsnitz am meisten. Stabile Aufschläge und Angriffe zeichnen ihn ebenso aus wie hohe Einsatzbereitschaft und Kampfeswille.

Bei den Mädchen der U 13 wurde am Sonntag Amely Dölling vom VfB Schöneck als Nachwuchsvolleyballerin der Saison 2017/18 in Oelsnitz geehrt. Sie zeichnen hohe Teamfähigkeit und Fairness aus. Als Führungsspielerin schafft sie es außerdem, in ihr Team die notwendige Spielruhe und Aufmerksamkeit einzubringen. Bereits im Vorjahr wurde Arno Renz vom VSV Oelsnitz in der jüngsten Altersklasse geehrt. Er schaffte es, auch ein Jahr später in der U 13 zu überzeugen - mit kräftigen Aufschlägen ebenso wie mit guten Grundtechniken. Arno ist im Verein immer präsent, wenn Unterstützung erforderlich ist.

Vom VVV Plauen kommt mit Florence Dejmek die Volleyballerin des Jahres in der U 14 weiblich. Als Kapitänin führt sie ihre Mannschaft mit sicherem Zuspiel und "gutem Auge". In der U 16 wird sie im Verein bereits als Hauptzuspielerin eingesetzt. Bei den gleichaltrigen Jungen ging die Ehrung mit Felix Zimmer einmal mehr an einen Spieler des VSV Fortuna Göltzschtal. Felix trainiert zwar erst seit einem Jahr im Verein. Aufgrund seines großen Willens und seiner Einsatzbereitschaft konnte er jedoch schnell große Fortschritte erzielen. Durch zusätzliches Training schaffte er bereits den Einsatz in der U 20. (mkln)


Chemnitzer Jungs dominieren den Vogtlandpokal

28 Mannschaften aus elf Vereinen haben sich an den Vogtlandpokalturnieren der Altersklassen U 12, U 13 sowie U 14 weiblich und U 14 männlich in Oelsnitz beteiligt. 15 Teams kamen aus dem Vogtland, elf aus dem Raum Chemnitz und zwei aus Bayern.

Mit drei Siegen erwiesen sich die Jungs des SCV Chemnitz-Harthau als ungekrönte Könige des Wochenendes. Sie gewannen in der U 12, U 13 und U 14. Bei den Mädchen der U 14 holte sich die Mannschaft des SSV Fortschritt Lichtenstein den Turniersieg.

Als beste vogtländische Vertreter erwiesen sich die U-14-Jungen des VSV Fortuna Göltzschtal und die der U-13-Mannschaft des VSV Oelsnitz, die jeweils als Zweitplatzierter aus dem Turnier hervorgingen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...