Eispiraten holen Verstärkung

Der Eishockey-Zweitligist aus Crimmitschau hat die Personalplanung geändert und mit Brock Maschmeyer einen Verteidiger verpflichtet. Dafür rückt ein Teamkollege von der Defensive in die Offensive.

Crimmitschau.

Verteidiger Brock Maschmeyer ist gestern Nachmittag in Westsachsen eingetroffen. Der 25-jährige Deutsch-Kanadier soll den Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau verstärken. Er hat in dieser Saison bisher elf Partien für die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey- Liga (DEL) bestritten.

In der Länderspielpause mussten die Eispiraten-Verantwortlichen bei ihren Personalplanungen umdenken. Ursprünglich war die Verpflichtung eines torgefährlichen Stürmers mit deutschem Pass angedacht. Auf dem Transfermarkt konkurrieren die Crimmmitschauer allerdings mit den Zweitliga-Teams aus Dresden, Kassel und Heilbronn. Kassel sucht Ersatz für den verletzten Manuel Klinge. Dresden musste den Abgang von Tim Miller kompensieren und Heilbronn einen Nachfolger für Matt MacKay finden. Die beiden Akteure nahmen in der letzten Woche die Angebote vom DEL-Team aus Krefeld an. "Der Markt ist momentan leer gefegt", sagt Eispiraten-Geschäftsführer Jörg Buschmann. Deshalb entschied er sich - gemeinsam mit Trainer Kim Collins und Gesellschafter Ronny Bauer - für die Verpflichtung eines neuen Abwehrspielers. Der Plan des Trios: Sie wollen Kapitän André Schietzold in den nächsten Wochen von der Defensive in die Offensive schicken. Dort muss schließlich weiter der Ausfall von Stürmer Bernhard Keil kompensiert werden. Der gebürtige Amberger nahm an den letzten Tagen aufgrund einer Leistenverletzung nicht am Training teil.

Bisher stand Brock Maschmeyer, dessen Urgroßvater einst von Deutschland nach Kanada ausgewandert ist, in verschiedenen nordamerikanischen Nachwuchsligen auf dem Eis. Im Sommer entschied er sich für den Wechsel "über den großen Teich". Er folgte damit seinem älteren Bruder Bronson und unterschrieb einen Vertrag bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven. Dort konnte sich der Linksschütze aber nicht durchsetzen. Deshalb wurde der Wechsel nach Crimmitschau eingefädelt. Dabei handelt es sich um ein Leihgeschäft. Der Verteidiger kann jederzeit an die Nordseeküste zurückkehren. "Für mich ist es wichtig, dass ich Spielpraxis erhalte und mich bei den Eispiraten bewähren darf. Mein Wechsel nach Crimmitschau ist kein Abgang bei den Pinguinen, sondern nur eine Fortbildungsmaßnahme, an deren Ende ich gestärkt nach Bremerhaven zurückkehren möchte", sagte Brock Maschmeyer.

Die Leihgabe ist 1,70 Meter groß und 83 Kilogramm schwer. Eispiraten-Trainer Kim Collins hält große Stücke auf den Abwehrspieler: "Es handelt sich um einen kleinen und wendigen Spieler, er bringt seine Stärken vor allem im läuferischen und technischen Bereich mit. Brock Maschmeyer wird unser Team bereichern und uns bei den nächsten Aufgaben mit Sicherheit unterstützen." Brock Maschmeyer soll am Freitag im Auswärtsspiel beim ESV Kaufbeuren erstmals das Eispiraten-Trikot überstreifen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...