Kampfgeist und Moral nicht belohnt

Fußball-Landesliga: DFC Westsachsen verliert in Spitzkunnersdorf mit 3:4

Spitzkunnersdorf.

Die Frauen des DFC Westsachsen Zwickau haben in der Landesliga beim TSV 1861 Spitzkunnersdorf nach harten Kampf mit 3:4 (1:3) den Kürzeren gezogen.

Die Gäste gerieten früh durch einfache Fehler und grobe Unkonzentriertheiten in arge Bedrängnis. Innerhalb von sechs Minuten musste Zwickau drei Treffer hinnehmen (1. Hänel, 4. Rücker, 6. Hille). Dabei war jeder Schuss der Gastgeberinnen ein Tor. Nach diesem bitteren Start fingen die Zwickauerinnen langsam an Fußball zu spielen, was auf dem tiefen und teilweise nassen Hartplatz nicht leicht war. Sie arbeiteten sich zurück ins Spiel. Christin Poller verkürzte auf 1:3 (13.). Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit guten Chancen für die DFC-Frauen, die leider nicht zu zählbaren Erfolgen führten.

Nach der Pause hatten sich die Muldestädterinnen einiges vorgenommen, wurden aber in der 48. Minute wieder kalt erwischt. Meineke traf für Spitzkunnersdorf zum 4:1. Davon unbeeindruckt, kamen die Gäste immer besser ins Spiel, agierten aggressiver und gewannen immer mehr Zweikämpfe. Alina Lattke stellte mit zwei Treffern (71., 79.) den Anschluss her. In dieser Phase spürte man den Willen der Gäste, noch die Wende zu erreichen. Die Lausitzerinnen waren nur bemüht, durch Fouls und Unterbrechungen das Ergebnis über die Zeit zu bringen, was ihnen zur Enttäuschung der Zwickauerinnen auch gelang. Der Kampfgeist und die große Moral blieben unbelohnt. (zjue)

Aufgebot DFC Westsachsen: Rymek; Reimann, Hegewald, Müller, Ulbricht (46. Lattke), Heuer, Feuerer, Poller, Zorn, Thiel (31. Schlaeger), Michael (85. Passin)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...