Mädchen greifen zum Schläger

Der ETC hat im Sahnpark zum zweiten Mal den vom Deutschen Eishockeybund (DEB) unterstützten "Girls Day" ausgetragen.

Crimmitschau.

Eigentlich hätten Lilly Weigand und Leonie Franke aus dem Nachwuchs des ETC Crimmitschau am Samstag in Sachen Eishockey frei gehabt. "Für uns gibt es in dieser Saison keine Turniere oder andere Spiele mehr", meinten die beiden neunjährigen Mädchen und schnürten am Nachmittag dennoch ihre Schlittschuhe. Denn im Kunsteisstadion im Sahnpark ging bereits zum zweiten Mal ein "Girls Day" über die Bühne, bei dem sie unbedingt mit dabei sein wollten.

Während sich die beiden Frauen-Trainer, Daniel Kramer und Matthias Kunz, in erster Linie um die noch kleineren Mädchen aus der Laufgruppe beziehungsweise die Bambinis kümmerten, trainierten Lilly und Leonie mit den Spielerinnen der Crimmitschauer Frauen-Mannschaft. "Vielleicht spielen wir später auch mal bei den Großen", lachten die beiden Mädchen, denen das Ganze sichtlich Freude machte. Immerhin steht Lilly Weigand bereits seit ihrem vierten Lebensjahr auf den schmalen Kufen und spielt Eishockey, Leonie Franke jagt erst seit drei Jahren der schwarzen Hartgummischeibe hinterher. "Eishockey macht richtig Spaß, wir haben auch schon Medaillen gewonnen", lachten die beiden Neunjährigen.

"Leider sind dieses Jahr zum 'Girls Day' nicht so viele Mädchen dabei wie im vergangenen Jahr zur Premiere", bedauerte Daniel Kramer, der den vom DEB vorgegebenen Trainingsinhalt auf die Crimmitschauer Verhältnisse aufbereitet hatte. So übten die Spielerinnen der Frauenmannschaft - die hatte im Anschluss gleich noch ein Punktspiel - eher für sich. Matthias Kunz und Daniel Kramer kümmerten sich um die Mädels, die im Umgang und Puck und Schläger bereits Ahnung haben, während die Mädchen aus der Laufgruppe Unterstützung aus der Frauenmannschaft bekamen. "In erster Linie wollen wir mit solch einer Aktion etwas für die Nachwuchsgewinnung tun. Auch Mädchen können schon lange Eishockey spielen, wobei natürlich unsere Mannschaft das Ziel sein muss", sagte Daniel Kramer, der im letzten Sommer im Frauenkader einen größeren Schnitt gemacht hat und einige Spielerinnen aus den ETC-Nachwuchsvertretungen in seine Mannschaft aufgenommen hat.

Insgesamt hat der ETC Crimmitschau in seinen Nachwuchsmannschaften von den Bambinis bis zu den Schülern eine ganze Reihe von Mädchen. Dazu kommt noch die unter den Bambini angeordnete Laufgruppe, in denen vorrangig die Bewegungen auf den Kufen erlernt werden. Das Frauenteam der Westsachsen besteht seit 24 Jahren.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...