Sieg bedeutet Klassenerhalt

Die Volleyballer der SSV St. Egidien und Fortschritt Lichtenstein sind morgen gefordert. Die SSV kann die Sachsenliga sichern.

Sachsenliga-Herren: Für die Männer aus St. Egidien steht morgen ein wichtiges Spiel auf dem Programm. In der Auswärtspartie beim Team der Kreuzschule Dresden könnte mit einem Erfolg der Klassenerhalt vorzeitig perfekt gemacht werden, was für den Aufsteiger ein beachtlicher Erfolg wäre. Die Dresdener, die derzeit mit zehn Punkten Tabellenvorletzter sind und entsprechend unter Druck stehen, spielen zunächst gegen den Tabellenzweiten aus Krostitz (26) und anschließend gegen SSV St. Egidien.

Das SSV-Team belegt mit 17Punkten den sechsten Rang. Im Hinspiel konnten die Dresdener mit einer guten Vorstellung bezwungen werden. Auch diesmal rechnet sich St. Egidien Chancen aus, da der Gegner wahrscheinlich nicht in Bestbesetzung auflaufen kann. Das trifft allerdings auch auf die SSV zu, die unter anderem auf Spielertrainer Michael Albert sowie auf weitere Akteure verzichten muss. Um unter diesen Voraussetzungen die angestrebten Punkte zu holen, sind auf jeden Fall Kampfgeist und eine geringe Fehlerquote gefragt.

Erster Aufschlag: morgen um 14 Uhr.

Bezirksliga-Herren: Die Männer von Fortschritt Lichtenstein müssen morgen zeigen, was ihre bisherigen Ergebnisse wert sind. Als aktuelle Fünfte mit 17 Punkten aus neun Spielen hat die Mannschaft die wenigsten Partien aller Bezirksligateams absolviert und könnte Boden gut machen. "Es gibt in dieser Saison keine Spitzenmannschaft, die noch nicht gepatzt hat", sagt Spielertrainer Sascha Grieshammer, der das derzeitige Leistungsniveau in der Bezirksliga etwas schwächer als in den Vorjahren einschätzt.

Daraus könnte Fortschritt Kapital schlagen. In der ersten Partie wird gegen den Tabellenführer VSV Oelsnitz II (25 Punkte) gespielt. Die Vogtländer verfügen über ein Team mit ehemaligen Regionalligaaktiven und jungen Talenten. Im Hinspiel gewannen sie 3:0, aber Lichtenstein war in zwei Sätzen auf Augenhöhe. Zweiter Gegner in der Sporthalle der Kleistschule ist die SG Mauersberg, die als Tabellendritter mit 21 Punkten nach Lichtenstein kommt. Das Hinspiel konnte Fortschritt mit 3:0 gewinnen und will nun an diese Leistung anknüpfen. Bis auf Toni Preußner ist die Mannschaft voraussichtlich komplett.

Erster Aufschlag: morgen um 14 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...