Werbung/Ads
Menü
Phillip Tonn führt derzeit das Feld in der Nachwuchsklasse im Wettbewerb um den ADAC-Mini-Bike-Cup an. Zwei Punkte trennen ihn vor dem letzten Rennen von seinem unmittelbaren Verfolger.

Foto: PF/Anja Meyer

Spannung in Oschersleben ist garantiert

Knapper kann es vor dem letzten ADAC-Mini-Bike-Rennen in dieser Saison nicht sein. Der Vorsprung des Führenden, Phillip Tonn aus Neukirchen, ist bis auf zwei Punkte zusammengeschmolzen.

Von Cornelia Kunze
erschienen am 13.09.2017

Neukirchen. Regenrennen sind noch nie die Sache Phillip Tonns gewesen. Das hat sich auch im jüngsten und zugleich vorletzten Motorradrennen der Nachwuchsbiker gezeigt. Tief enttäuscht kehrte der Zwölfjährige vom Wettkampf aus dem fränkischen Schlüsselfeld zurück. In zwei völlig verregneten Qualifikationsläufen der Nachwuchsklasse im ADAC Mini Bike Cup erreichte er gerade einmal Startplatz 10. "Normalerweise bin ich in der ersten Startreihe, das war richtig komisch, als so viele vor mir standen", sagte Phillip Tonn.

Im ersten Lauf schaffte er es mit seiner Honda auf nasser Strecke nach 20 Runden auf dem 825 Meter langen Kurs auf Platz 5 und nahm dafür elf Punkte mit. Der zweite Lauf jedoch wurde für ihn zum Fiasko. Der Neukirchener fuhr zwar schnell bis zur zweiten Position vor, in einer engen Kurve griff der auf Platz 3 fahrende Lennox Lehmann (Dresden) an und schickte Phillip Tonn mit unfairen Mitteln auf den Grünstreifen. Dort stürzte Tonn und fuhr im Anschluss dem Feld hinterher. Der Kick des Dresdners mit Ellbogen, Knie und Kopf blieb ungeahndet, obwohl es vor den Augen der Zuschauer geschah. Tonn kam schließlich als 14. über die Ziellinie. "Lennox hat dadurch in der Meisterschaft bis auf zwei Punkte auf mich aufgeholt", sagte der im Wettbewerb führende Tonn. Er sei so enttäuscht über die Aktion seines Kontrahenten. So etwas mache man einfach nicht. In der Gesamtwertung führt Philipp Tonn mit 326 Punkten vor Lehmann (324). Dadurch wird das Finale - am Wochenende in der Motorsportarena Oschersleben - noch spannender. Der Niederländer Daan Booij (289 Punkte) liegt auf Rang 3.

In der Einsteigerklasse dieser Pokalserie machte der Regen in Schlüsselfeld auch dem Neukirchener Albert Prasse zu schaffen. Er startete wie sein Teamkollege vom ADAC Racing Team AMC Sachsenring als Zehnter des Feldes. Im Lauf, der von zahlreichen nässebedingten Stürzen begleitet wurde, war zeitweise nicht mehr erkennbar, wer in Führung lag und wer durch Wiederaufnahme des Rennens überrundet war. Albert Prasse lag lange Zeit auf Platz 4, musste aber nach einem kleinen Ausritt in die Wiese zwei Plätze hergeben und kam, wie auch im zweiten Lauf, als Sechster ins Ziel. "Das ist mein bestes Gesamtergebnis in dieser Saison", sagte der Zehnjährige. "Jetzt kommt noch das Rennen in Oschersleben, das ist meine Lieblingsstrecke. Mal sehen, was da noch geht." In der Gesamtwertung ist er im oberen Mittelfeld platziert.

Während der Fokus des Nachwuchses auf dem letzten Saisonrennen liegt, planen die Eltern schon für das nächste Motorsportjahr. "Albert wird noch einmal bei den ADAC-Einsteigern starten", sagt Alberts Mutter Anja Meyer. Nur vage sind die Pläne bei Familie Tonn. "Es gibt zwar konkrete Ideen, aber wir sprechen momentan noch mit einigen Leuten, welcher Weg der beste für Phillip ist", sagt Phillips Vater Marco Tonn.

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 19.11.2017
Kay Nietfeld
Bilder des Tages (19.11.2017)

Pferdekuss, Schwimmender Schrott, Im Abendlicht, In Bangladesch, Blüten, Schneemann, Alltag in Israel ... ... Galerie anschauen

 
  • 05.11.2017
Dmitri Lovetsky
Bilder des Tages (05.11.2017)

Eistanz, Besonderer Rastplatz, An apple a day..., Kunst im Skatepark, Flugeinlage, Schaurig-schön, Im Scheinwerferlicht ... ... Galerie anschauen

 
  • 25.10.2017
Thomas Geiger
Die Neuheiten auf der Tokyo Motor Show

Tokio (dpa/tmn) - Die japanischen Autobauer stellen ein gutes Viertel der Weltproduktion her. Doch in den Schlagzeilen der PS-Gazetten tauchen sie nur selten auf. Und wenn, dann eher mit Rückrufen oder Qualitätsproblemen als mit Neuheiten. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 11.10.2017
Charlotte Gerling
Lava Cakes sind Kuchen mit flüssigem Kern

Baden-Baden (dpa/tmn) - Ein Dessert, das gut schmeckt, ist ein Erfolg. Ein Dessert, das auch noch spektakulär aussieht, ist eine Offenbarung. Dazu zählen Lava Cakes, Küchlein mit einem flüssigem Kern. Sticht man in sie hinein, fließt die Schokolade wie ein Lavastrom heraus. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm