Westsachsenliga: Abstiegskracher am letzten Spieltag

Während sich Friedrichsgrün in Steinpleis aller Abstiegssorgen entledigte, läuft alles auf einen wahren Abstiegskrimi zwischen Waldenburg und Neukirchen hinaus.

Steinpleis.

Nachdem die SG Friedrichsgrün am Freitag im Nachholspiel gegen Limbach-Oberfrohna mit einem 2:2 nur einen Punkt holte, wurde gestern bei Steinpleis-Werdau mit 3:2 dreifach gepunktet. Obwohl die Gastgeber ebenfalls am Freitag ein Nachholspiel hatten, kam Steinpleis besser aus den Startlöchern. Einen berechtigten Foulelfmeter verwandelte Graupner überlegt zum 1:0 für die Hausherren. Friedrichsgrün wachte danach auf und spielte stark nach vorne, ließ aber zwei Großchancen ungenutzt. Beide Mannschaften waren in der Folge immer wieder durch Ecken gefährlich.

In der zweiten Halbzeit vergab Steinpleis zu Beginn gleich dreimal knapp. Danach waren die Gäste wieder am Zug. Ein Pass von Seifert legte Glatte quer, und Günnel legte überragend auf Watzke, der per Lupfer den Ausgleich erzielte. Friedrichsgrün war nun am Drücker und legte nach. Einen schnellen Einwurf legte Günnel auf Glatte, dessen Flanke fand Fritz, und dessen Schuss wurde mit der Hand gestoppt. Günnel verwertete den Handelfmeter zur Führung der Gäste. Steinpleis war nun unkonzentriert und haderte zunehmend mit sich und dem Schiedsrichter. Glatte verzog nach einem Freistoß freistehend. Ein Pass von Günnel in die Schnittstelle verwertete Watzke zum 3:1. Steinpleis warf nun alles nach vorne und rannte bis zur Nachspielzeit an. Eine Flanke aus dem Halbfeld und eine überragende Mitnahme führte noch zum 2:3-Anschlusstreffer. Am Ende gewann Friedrichsgrün nicht unverdient in einem ansehnlichen Spiel beider Mannschaften. (mela)

Statistik Torfolge: 1:0 Graupner (6.), 1:1, 1:3 Watzke (55., 83.), 1:2 Günnel (62./Strafstoß), 2:3 Krabacz (90.). Schiedsrichter: Neef (SV Wilkau-Haßlau). Zuschauer: 134.


Verdienter Heimsieg im Derby

SV Mülsen St. Niclas - SG Motor Thurm 3:1 (1:0). In der ersten Hälfte führten die Gastgeber durch Hofmann verdient mit 1:0. Zudem verschoss Laube einen Foulelfmeter. In der zweiten Hälfte gab Niclas das Heft des Handelns aus der Hand. Folgerichtig kam Thurm nach mehreren Fehlern zum Ausgleich durch Leupold (53.). Einen weiteren Foulstrafstoß verwandelte Hofmann zur Führung. Niclas war danach wieder überlegen. Dem eingewechselten Pfeifer gelang mit dem 3:1 der Endstand. (ube)

Statistik Torfolge: 1:0, 2:1 Hofmann (28., 67.), 1:1 Leupold (53.), 3:1 Pfeifer (71.). Schiedsrichter: Kirste (SV Waldenburg). Zuschauer: 95.


Aufsteiger mit halber Kraft

VfL Wildenfels - Meeraner SV 1:1 (1:0). Zum Vereinsfest der Wildenfelser war der bereits feststehende Aufsteiger aus Meerane zu Gast. Insgesamt sehr verhaltener Beginn beider Mannschaften. In der 40. Minute behielt Spiegelberg im Getümmel den Überblick und erzielte die Führung. Die zweite Hälfte verlief aufgrund der hohen Temperaturen eher ruhig. In der 79. Minute erzielten die Gäste den verdienten Ausgleich durch Kapitän Nierobisch. Schlussendlich ein schiedlich-friedliches 1:1 zwischen Wildenfels und dem Spitzenreiter. (hpat)

Statistik Torfolge: 1:0 Spiegelberg (40.), 1:1 Nierobisch (79.). Schiedsrichter: Kaden (SV Hartmannsdorf). Zuschauer: 75.


Überfälliger Ausgleichstreffer

Oberlungwitzer SV - Limbach-Oberfrohna 1:1 (0:0). In einem am Ende hitzigen Spiel trennten sich beide Mannschaften durch ein Tor in der Schlussphase 1:1. Die erste Halbzeit war ereignislos. In der zweiten Halbzeit dann die Partie Fahrt auf, und Oberlungwitz machte mit seiner ersten Möglichkeit den Führungstreffer. Danach zog sich Oberlungwitz weit zurück, und der Gast kam zu mehreren Chancen. Schließlich erzielten die Limbach-Oberfrohnaer nach einem Konter den überfälligen Ausgleichstreffer. (bene)

Statistik Torfolge: 1:0 Wilkerling (51.), 1:1 Schmidt (83.). Schiedsrichter: Bartsch (Lok Zwickau). Zuschauer: 65.


Gast wird nicht belohnt

TV Oberfrohna - SV Waldenburg 2:1 (1:0). Obwohl die Waldenburger eine sehr gute erste Halbzeit gespielt haben und die bessere Mannschaft auf dem Platz waren, mussten sie kurz vor dem Pausenpfiff noch ein Gegentor einstecken. Die zweite Hälfte waren dann beide Teams gleichwertig. Relativ schnell gelang den Waldenburgern der Ausgleich. Allerdings sorgte dann ein Fehler im Passspiel für den erneuten Rückstand. Den Gastgeber gelang es, diese 2:1-Führung zu halten. (ja)

Statistik Torfolge: 1:0, 2:1 Lindisch (41., 58.), 1:1 Zehmisch (49.). Schiedsrichter: Thümmler (SV Ortmannsdorf). Zuschauer: 135.


Neukirchen kämpft

SG Neukirchen - SV Planitz 2:2 (0:1). Neukirchen oder Waldenburg - wer steigt ab? Beide Teams haben nach dem gestrigen Spieltag 25 Punkte auf dem Konto und spielen am kommenden Wochenende gegenei- nander. Die Neukirchener haben sich mit ihrem Unentschieden gestern vor die Waldenburger auf Tabellenplatz 12 geschoben. Gegen Planitz gelang den Gastgebern eine zwischenzeitliche 2:1-Führung, die die Gäste allerdings in der Schlussminute zunichte machen konnten. (ja)

Statistik Torfolge: 0:1 Uhlig (40.), 1;1 Heydel (61.), 2:1 Pohl (68.) 2:2 Diebl (90.). Schiedsrichter: Stübner (Lok Zwickau). Zuschauer: 154.


Jubel in der Nachspielzeit

SpVgg Reinsdorf/Vielau -SV Blau-Gelb Mülsen 2:2 (0:1). Die Gäste aus Mülsen erwischten den besseren Start. Nach einem Freistoß konnte Göpfert etwas glücklich die 1:0 Führung erzielen (24.). Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Thümmler per Strafstoß auf 2:0 (50.). Die Hausherren gaben aber nicht auf und konnten durch Abel Randa in der 68. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Erneuter Jubel dann in der Nachspielzeit. In der 91. Minute konnte Wemme den Endstand erzielen. (etse)

Statistik Torfolge: 0:1 Göpfert (24.), 0:2 Thümmler (50.), 1:2 Abel Randa (68.), 2:2 Wemme (90.+1). Schiedsrichter: Göppert (SV Wilkau-Haßlau). Zuschauer: 52.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...