Werbung/Ads
Menü
Neukirchens Oliver Peuker (r.), der den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich erzielte, im Zweikampf mit Philipp Stöltzner.

Foto: Thomas Michel

Westsachsenliga: Trendwende im Nachbarschaftsderby

Im Aufsteigerduell zwischen der SG Traktor Neukirchen und dem FC Sachsen Steinpleis-Werdau haben die Gäste am Ende drei Punkte eingesackt.

erschienen am 16.04.2018

Neukirchen. Die Fußballer der SG Traktor Neukirchen stehen nach dem 18. Spieltag der Westsachsenliga wieder auf einem direkten Abstiegsplatz. "Wir haben zwar viel investiert, waren aber im Abschluss wieder einmal zu großzügig", ärgerte sich Übungsleiter Jörg Schmidt, der nach dem Schlusspfiff seine Spieler erst einmal lautstark zur Ruhe auffordern musste. Denn nach der 2:3 (0:1)-Heimniederlage gegen Mitaufsteiger FC Sachsen Steinpleis-Werdau lagen bei dem einen oder anderen Neukirchener in Sachen Schuldzuweisung offensichtlich die Nerven blank. "Den drei Gegentoren sind klar individuelle Fehler vorausgegangen, die Werdau eiskalt bestraft hat", meinte Schmidt, der die Hoffnung auf den Klassenerhalt noch nicht aufgegeben hat.

Der FC Sachsen hatte auf dem Kunstrasenplatz am alten Schiedelbad in der ersten Halbzeit zumindest optische Vorteile. Die Gastgeber hätten aber selbst in Führung gehen können. Doch Werdaus Rico Krebs machte es in der 22. Minute besser. Ein Steilpass kam für Neukirchen zu schnell, und der Offensivmann ließ Marco Elbe im Traktor-Kasten keine Chance. Bis zur Pause drängte die Schmidt-Elf auf dem Ausgleich, blieb aber mit vielen Aktionen in der Sachsen-Deckung hängen. Der Treffer von Oliver Peuker kurz nach Wiederbeginn zum 1:1 ließ die Neukirchener Fans wieder hoffen. Doch nur fünf Minuten später lagen die Sachsen wieder vorn, als Florian Graupner eine Unaufmerksamkeit der Traktor-Abwehr ausnutzte. Postwendend erzielte Vadim Hildebrand nach einer Ecke von der linken Seite den erneuten Ausgleich. "Bei den beiden Treffern haben wie defensiv ordentlich mitgeholfen", meinte FCS-Trainer Mathias Lange, der nach dem Spiel von einer Trendwende seiner Mannschaft sprach. Nach vier Spielen ohne ein eigenes Tor haben seine Spieler wieder getroffen. Den Siegtreffer für den Tabellenfünften besorgte Rico Krebs in der 62. Minute. (tmp)

Statistik Torfolge: 0:1 Krebs (22.), 1:1 Peuker (48.), 1:2 Graupner (52.), 2:2 Hildebrandt (54.), 2:3 Krebs (62.). Schiedsrichter: Kluge (FSV Limbach-Oberfrohna). Zuschauer: 146

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 18.04.2018
Mario Ulbrich
Leichenfund in Aue

Im Bereich der Erdmann-Kircheis-Straße in Aue ist am Mittwochvormittag eine Leiche gefunden worden. ... Galerie anschauen

 
  • 18.04.2018
Harry Härtel
Großrazzia: Auch Bordelle in Chemnitz und Zwickau durchsucht

Bei einer bundesweiten Großrazzia der Bundespolizei sind am Mittwochvormittag auch zwei Bordelle in Chemnitz und Zwickau durchsucht worden. ... Galerie anschauen

 
  • 14.04.2018
Härtelpress
CFC verliert gegen Meppen

Der Chemnitzer FC hat wenige Tage nach dem Insolvenzantrag den nächsten Rückschlag hinnehmen müssen. Am Samstag verloren die Sachsen ihr Heimspiel gegen den SV Meppen 1:2 (0:1). ... Galerie anschauen

 
  • 10.04.2018
Härtelpress
Nach Insolvenzantrag: Pressekonferenz des CFC-Vorstandes

Drittligist Chemnitzer FC hat Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Auf einer Pressekonferenz am Dienstagnachmittag gibt der Vorstand Details bekannt. ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm