Teamchef Poncharal: "Folger für niemanden erreichbar"

Der frühere MotoGP-Pilot Jonas Folger (Oberbergkirchen) ist nach seinem Rückzug aus der WM komplett abgetaucht. Das bestätigte Herve Poncharal, ehemals Teamchef des 24-Jährigen, dem Fachportal crash.net. "Ich weiß nicht, was Folger macht. Ich weiß nur, dass er nicht erreichbar ist. Niemand kann ihn erreichen."

Zwei Teams hätten zuletzt versucht, auf der Suche nach einem Ersatzfahrer Kontakt zu Folger aufzunehmen, darunter sein ehemaliger Rennstall Intact GP. "Es war unmöglich. Er hat wohl kein Interesse, sich zu melden", sagte Tech3-Teamchef Poncharal.

Folger war im vergangenen Jahr für Tech3-Yamaha gefahren und hatte einen Vertrag für 2018. Der Oberbayer verzichtete aus gesundheitlichen Gründen auf seinen Platz. Bei Folger war im November eine Transport- und Stoffwechselstörung (Gilbert-Syndrom) diagnostiziert worden.

"Ich mag Jonas Folger sehr und habe großen Respekt vor seinem Talent", sagte der Franzose Poncharal: "Aber ich weiß nichts. Ich werde ihn nicht unter Vertrag nehmen, da er nie Kontakt zu mir aufgenommen hat. Außerdem hat er bislang keine Bereitschaft zur Rückkehr signalisiert. Nicht in den Medien und nicht bei Freunden. Er hätte einfach mal vorbeikommen und Hallo sagen können."

Auch auf eine Anfrage eines Sponsors für eine Tätigkeit als Botschafter beim Deutschland-GP am Sachsenring habe Folger nicht reagiert. Sein Twitter-Account ruht seit Monaten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...