Vater über Jonas Folger: "Es geht immer besser"

Motorrad-Pilot Jonas Folger (Oberbergkirchen) hat seit seinem Rückzug aus der MotoGP gesundheitliche Fortschritte gemacht. Das sagte der Vater des 24-Jährigen der Münchner tz. "Es geht immer besser. Die Genesung schreitet voran, aber es ist ein Prozess. Ich hoffe, dass er die Kurve kriegt", sagte Jakob Folger.

Jonas Folger hatte seinen Startplatz für die laufende WM-Saison geräumt, da er sich nicht in der Lage fühlte anzutreten. Laut Medienberichten litt der fünfmalige Grand-Prix-Sieger im Frühjahr unter einem Burnout, bestätigt wurde dies von Folger nie. Derzeit soll der Rennfahrer mit seiner Freundin im Wohnmobil durch Europa reisen, für den August sind laut tz Testfahrten geplant.

Am Dienstag hatte sich Folgers ehemaliger Teamchef Herve Poncharal zu Wort gemeldet und erklärt, dass der Oberbayer abgetaucht sei. "Ich weiß nicht, was Folger macht. Niemand kann ihn erreichen", sagte der Franzose.

Folger hatte im vergangenen Jahr unter Poncharal bei Tech3-Yamaha sein Debüt in der MotoGP gegeben und stand beim Rennstall für 2018 unter Vertrag. Beim hochtalentierten Piloten war im November eine Transport- und Stoffwechselstörung (Gilbert-Syndrom) diagnostiziert worden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...