CAS lehnt Antrag von Freestyler Getty ab

Die Ad-Hoc-Kammer des Internationalen Sportgerichtshofs CAS hat am Mittwoch den Antrag des argentinischen Freestylers Clyde Getty auf einen Start bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi abgewiesen. Das vor Ort am Schwarzen Meer ansässige Gremium bestätigte damit eine Entscheidung des Ski-Weltverbandes FIS.

Die FIS hatte dem Südamerikaner am 24. Januar zunächst den Startplatz für den Aerials-Wettbewerb bestätigt, dies aber noch am gleichen Tag wegen eines Fehlers wieder zurückgezogen. Der CAS folgte der Argumentation des Verbandes, wonach Getty nicht die benötigte Anzahl von FIS-Punkten für eine Qualifikation erreicht habe.

Bereits am Dienstag hatte der CAS einen ähnlichen Antrag der Österreicherin Daniela Bauer abgelehnt. Die 27-Jährige hatte um ihren Startplatz in der Halfpipe gekämpft, weil sie die Norm des Weltverbandes erfüllt hatte. Der ÖSV und der ÖOC verweigerten der Athletin jedoch mit dem Verweis auf eigene, nicht erfüllte Kriterien einen Startplatz.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...