Werbung/Ads
Menü

Themen:

Kevin Kampl will Bayerns Spielweise nicht kopieren

Foto: firo Sportphoto/Ralf Ibing (FIRO/SID)

RB-Profi Kampl will Bayern nicht kopieren: "Wird eiskalt bestraft"

erschienen am 13.02.2018

Mittelfeldspieler Kevin Kampl von Vizemeister RB Leipzig will sich die Spielweise von Bayern München nicht zum Ideal nehmen. "Wer versucht, ihren Spielstil zu imitieren, aber nicht die spielerische Qualität dazu hat, wird eiskalt bestraft", sagte der Slowene im Podcast "Zweierkette" von Amazon Music: "Wir sollten nicht versuchen, Bayern nachzumachen, sondern andere Möglichkeiten finden, um sie zu stoppen."

Am ehesten sei es noch Borussia Dortmund unter Ex-Trainer Thomas Tuchel gelungen, den Rekordmeister zu kopieren. "In der Phase haben sie den Gegner extrem bespielt, im Guardiola-Stil", sagte Kampl: "Unter Peter Stöger machen sie das jetzt auch nicht mehr so. Wir sollten uns nicht auf ein Level mit Bayern setzen, denn sie sind eine Liga für sich."

 
© Copyright SID Sport-Informations-Dienst GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 20.02.2018
Britta Pedersen
ESC-Vorentscheid: Wer singt den Song für Lissabon?

Berlin (dpa) - Zwei Tage vor dem deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest (ESC) am Donnerstag haben die sechs Teilnehmer ihre Songs präsentiert.  zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 17.02.2018
Bernd Thissen
Bilder des Tages (17.02.2018)

Night of the Jumps in Berlin, Vorhang, Tiefpunkt, Schrecksekunde, Fan-Outfit, Verticalmarathon, Nach dem Massaker ... ... Galerie anschauen

 
  • 14.02.2018
Andrea Warnecke
Exzellenter Sound hinter Apple-Gartenmauer: HomePod im Test

Berlin (dpa/tmn) - Auf den ersten Blick kommt Apple mit seinem vernetzten Lautsprecher HomePod recht spät zur Party. Amazon hat seit drei Jahren seinen Amazon Echo im Programm. Google Home gibt es seit mehr als einem Jahr. Doch der iPad-Erfolg zeigt: Apple hat schon mal einen Markt von hinten aufgerollt. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 14.02.2018
Sven Hoppe
Mehr Heimatliebe und Leitkultur: CSU kämpft um AfD-Wähler

Passau (dpa) - Ein Bekenntnis zu Heimat und deutscher Leitkultur, eine Begrenzung der Migration, dazu die Forderung nach christlichen Kreuzen in allen öffentlichen Gebäuden Bayerns: Die CSU hat beim politischen Aschermittwoch einen konservativeren Kurs angekündigt. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm