Tiefe Trauer um Nachwuchs-Pilot aus Lugau

Jonas Hähle verunglückte bei einem Motorradrennen in Oschersleben. Der 15- Jährige erlag nach einem Startunfall im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Trauer und Fassungslosigkeit: Der Tod von Jonas Hähle hat in der Motorsportregion rund um den Sachsenring tiefe Bestürzung ausgelöst. Der 15-jährige Motorradpilot aus Lugau starb am Sonnabend nach einem Unfall auf der Strecke in Oschersleben. "Es ist für uns alle unfassbar, was geschehen ist. Wir alle, der Vorstand und die Mitglieder unseres Clubs, drücken der Familie unser tiefes Beileid aus. Wir sind in Gedanken fest bei ihnen", sagte Olsen Hänel, Vorsitzender des Automobil- und Motorrad-Clubs (AMC) Sachsenring. Der Nachwuchsfahrer war für den Verein seit vielen Jahren auf dem Pocket- und dem Mini-Bike unterwegs.

Das Unglück ereignete sich beim Start des ADAC-Junior-Cup-Rennens in der Motorsport-Arena Oschersleben in Sachsen-Anhalt. Die Rennserie sollte im Rahmen der German Speedweek und der Internationalen Deutschen Motorrad Meisterschaft (IDM) ausgetragen werden. Sekunden nach dem Beginn des Laufes kollidierte Jonas Hähle mit drei anderen Fahrern. Das Rennen wurde sofort abgebrochen, der Sachse noch auf der Start- und Zielgerade medizinisch versorgt. Per Helikopter wurde er anschließend ins Universitätsklinikum Magdeburg gebracht. Trotz einer Notoperation erlag er noch am gleichen Abend den schweren Kopfverletzungen.

"Ich habe mit ihm schon trainiert, da war Jonas noch ein kleiner Junge. Nun haben wir ihn in eine Klasse gebracht, um ihn in die Deutsche Meisterschaft eingliedern zu können", sagte der Hohenstein-Ernstthaler Ronny Heinrich, seit acht Jahren Trainer von Jonas Hähle, sichtlich geschockt. "Ich bin einfach traurig. Ich bin total kaputt." Der erfahrene Motorradprofi Max Neukirchner aus Stollberg, der selbst schon viele heftige Stürze erlebt hat, suchte nach den richtigen Worten. "Wir wissen alle, dass unser Sport gefährlich ist. An Unfälle denkst du ja nicht. Wenn aber so ein junger, sympathischer Mann nicht mehr dabei ist, tut das schon weh. Er hatte noch so viel vor", sagte der 32-jährige ehemalige Superbike-WM-Pilot. "Alle Beteiligten der Veranstaltung übermitteln ihr tiefstes Mitgefühl und Beileid an die Angehörigen, Freunde und Betroffenen des tragischen Ereignisses", teilte der ADAC mit.

Vier junge Teamkollegen vom AMC Sachsenring im ADAC-Junior- Cup erlebten die Tragödie in der Startreihe mit. Dementsprechend war die Fassungslosigkeit bei Toni Erhard, Norick Stelzer, Dominic Kaßner und Marie Mende riesengroß. Wie allen weiteren Talenten im Fahrerfeld, fehlten ihnen die Worte zu dem schrecklichen Geschehen. Der erste Lauf wurde nicht wieder gestartet, der Veranstalter nahm das zweite Rennen am Sonntag aus dem Programm.

Jonas Hähle begann seine Rennfahrerkarriere 2008 in der kleinsten Klasse, den Pocket-Bikes. 2014 wurde er im ADAC-Junior-Cup sensationell Sechster, war der beste Sachse. Der Lugauer galt als großes Motorradtalent in Deutschland und war Träger der ADAC-Sportnadel in Silber. Jonas Hähle kommt aus einer motorsportbegeisterten Familie. Auch sein älterer Bruder fährt Motorradrennen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    2
    NyahNorman
    24.08.2015

    Ride in Heaven Jonas#5



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...