Tina Menz spielt wieder für Chem-Cats

Erstligist holt Nationalspielerin

Chemnitz.

Der Basketball-Erstligaaufsteiger Chem-Cats hat die Zusammenstellung seines Saisonkaders mit einem Kracher abgerundet: Nationalspielerin Tina Menz kehrt nach Chemnitz zurück. Die 24-Jährige gehörte schon 2007/08 als blutjunge Akteurin zum Aufgebot der einheimischen Korbjägerinnen. Nach ihrem ersten Bundesligaauftritt spielte sie in Freiburg, im englischen Leeds und in Marburg. Die Familie Menz, die in Jena beheimatet ist, hat schon immer einen besonderen Draht nach Chemnitz. Mutter Birgit spielte unter ihrem Geburtsnamen Eggert Ende der 1990er-Jahre hier Basketball. Tina Menz und ihre ebenfalls als Korbjägerin aktive Schwester Jenny konnten als Kinder die Schloßteichhalle praktisch als ihre zweite Wohnung betrachten. Selbst Vater Frank, der inzwischen die Herrennationalmannschaft trainiert, wurde schon auf der Tribüne gesichtet. Kein Wunder also, dass es die 51-fache Nationalspielerin nach Chemnitz zieht. Letzten Dezember hatte sie bei einem Pokalgastspiel der Marburgerinnen gesagt: "Ich komme immer wieder gern zurück. Hier fühle ich mich richtig heimisch."

Der Kader der Chem-Cats ist damit vollständig. Menz trifft bei den "Katzen" unter anderen auch auf Amanda Davidson, die mit ihr aus Marburg nach Sachsen kommt. Nicht mehr für die Chemnitzerinnen auflaufen werden Eryn Jones, Heidi Heintz, Mary Ann Mihalyi, Katharina Wohlberg und Jenny van Doorn. Die Saisoneröffnung findet am letzten Septemberwochenende in Oberhausen statt. Die Chem-Cats treffen da auf Osnabrück. (jz)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...