Tour de Suisse: Ulissi gewinnt Bergankunft - Porte übernimmt Gelb

Der italienische Radprofi Diego Ulissi hat die erste Bergankunft der diesjährigen Tour de Suisse gewonnen. Der 28-Jährige vom UAE Team Emirates setzte sich in einem dramatischen Finish im 1535 m hoch gelegenen Leukerbad im Schlusssprint durch. Ausreißer Mikel Landa (Movistar) sah lange wie der Tagessieger aus, wurde aber wenige Meter vor dem Ziel vom Hauptfeld eingeholt.

Lokalmatador Stefan Küng verlor auf der 155 km langen Etappe mit drei Anstiegen das Gelbe Trikot an Teamkollege und Rundfahrt-Favorit Richie Porte (BMC Racing), nachdem der Schweizer das hohe Tempo auf den steilen letzten Kilometern nicht mehr mitgehen konnte. Porte besitzt in der Gesamtwertung nun 20 Sekunden Vorsprung vor den Niederländern Wilco Kelderman und Sam Oomen (beide Team Sunweb).

Der US-Amerikaner Lawrence Warbasse (Aqua Blue) hatte das Rennen lange Zeit als Ausreißer angeführt, ehe ihn das Feld zehn Kilometer vor dem Ziel einholte. Auf dem schwierigen Anstieg der ersten Kategorie folgten anschließend mehrere Angriffe aus dem Peloton. Landa legte zwischenzeitlich 20 Sekunden zwischen sich und das Hauptfeld, das kurz vor dem Ziel aber an ihm vorbeistürmte.

Neben dem Criterium du Dauphine gilt die Tour de Suisse als wichtigster Härtetest für die Tour de France. Sie endet am Samstag nach neun Teilstücken mit einem Zeitfahren in Bellinzona.

Die sechste Etappe führt das Feld am Donnerstag über 186 km von Fisch nach Gommiswald. Mit dem Furkapass und dem Klausenpass verläuft sie über zwei bekannte und äußerst anspruchsvolle Alpenpässe und gilt als Königsetappe der 82. Auflage der Schweiz-Rundfahrt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...