Werbung/Ads
Menü

Themen:

Leon Draisaitl

Foto: PATRIK STOLLARZ (SID)

Leon Draisaitl: "Wollen wieder für Furore sorgen"

erschienen am 17.04.2018

NHL-Profi Leon Draisaitl hat nach dem Silbercoup der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen vor zu großen Erwartungen für die WM in Dänemark (4. bis 20. Mai) gewarnt. "Man darf nicht vergessen, es gibt einige Nationen, die viel besser sind als wir", sagte der Stürmer der Edmonton Oilers im Gespräch mit Kölner Medien.

Der 22-Jährige, bei den Winterspielen in Pyeongchang/Südkorea wie alle anderen NHL-Spieler nicht dabei, möchte natürlich dennoch möglichst weit kommen. "Die Mannschaft wird ein wenig anders aussehen, aber wir wollen wieder für Furore sorgen", so Draisaitl. Das deutsche Team sei auf einem guten Weg, "und irgendwann können wir eine größere Rolle im Welt-Eishockey spielen."

 
© Copyright SID Sport-Informations-Dienst GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 22.04.2018
Ahmad Kamal
Bilder des Tages (22.04.2018)

Verhakt, Tag der Erde, Parteichefin, Parteichefin, Frühling, Tagebauriese, Nase voll ... ... Galerie anschauen

 
  • 27.03.2018
-
Spekulationen über Geheimbesuch von Kim Jong Un in Peking

Peking (dpa) - Spekulationen über einen Geheimbesuch von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in Peking haben Hoffnungen auf Bewegung im Atomkonflikt mit Pjöngjang geweckt. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 25.03.2018
Emilio Morenatti
Kataloniens Ex-Präsident in Deutschland festgenommen

Kiel/Barcelona (dpa) - Der von der spanischen Justiz verfolgte katalanische Separatistenführer Carles Puigdemont ist in Deutschland festgenommen worden. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 23.03.2018
Fabian Hoberg
Für wen sich echte Geländewagen lohnen

Stuttgart/Köln (dpa/tmn) - Robuste Fahrzeuge, die mit Leiterrahmen und Starrachse unverwüstlich über Stock und Stein kraxeln: Echte Geländewagen haben den Ruf des praktischen Alleskönners. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm