Werbung/Ads
Menü

Themen:

Leipzigs Timo Werner jubelt nach einem Treffer.

Foto: Daniel Reinhardt

Werner: Vielleicht wird Leipzig auch mal ein großer Club

erschienen am 13.09.2017

Leipzig (dpa) - Der angeblich auch von Real Madrid ins Visier genommene Timo Werner will in seiner Karriere auch mal bei einem großen Club spielen. «Aber: Wir sind mit der Entwicklung in Leipzig noch nicht am Ende. Vielleicht wird RB auch mal ein ganz großer Klub - da bin ich mir sogar recht sicher», bekräftigte der 21 Jahre alte deutsche Fußball-Nationalspieler von Bundesligist und Champions-League-Debütant RB Leipzig in einem Interview der «Sport Bild».

Als große Vereine nannte Werner die drei spanischen Top-Clubs Barça, Real und Atlético Madrid, in der Premier League unter anderem den FC Arsenal und den FC Liverpool. Der deutsche Rekordmeister FC Bayern sei auch ein großer Verein, «ist aber für mich auch kein Thema, mit dem ich mich beschäftige».

Einen neuen Vertrag in Leipzig hat er noch nicht unterschrieben. «Bisher bin ich mit Leipzig sehr gut gefahren. Deshalb mache ich mir keine Gedanken, was in einem, zwei, drei Jahren ist», sagte Werner.

Er war vor gut einem Jahr vom damaligen Absteiger VfB Stuttgart zum damaligen Aufsteiger RB Leipzig gewechselt. Sein aktueller Vertrag läuft bis Ende Juni 2020. Eine Ausstiegsklausel hat er nicht. Natürlich schaue er sich das Angebot von RB an. «Wenn ich jetzt nicht verlängere, heißt das nicht, dass ich im Sommer wechsle», sagte er: «Auf der anderen Seite heißt es ja oft nicht, dass man fünf Jahre bleibt, wenn der Vertrag noch fünf Jahre läuft.»

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 17.11.2017
Francisco Seco
Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Brüssel (dpa) - Die Staatsanwaltschaft in Belgien hat die Auslieferung des entmachteten katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont und vier seiner Ex-Minister an Spanien gefordert. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 13.11.2017
Sebastian Kahnert/dpa
Bundespräsident Steinmeier besucht Oberwiesenthal

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) ist am Montagmittag auf dem Fichtelberg eingetroffen. Sachsen ist die neunte Station seiner Antrittsbesuche in den 16 Bundesländern. ... Galerie anschauen

 
  • 10.11.2017
Andreas Seidel
DHL weiht neue Zustellbasis in Chemnitz ein

Die Deutsche Post DHL Group nimmt am Freitag eine mechanisierte Zustellbasis für die Paketzustellung in Chemnitz in Betrieb. ... Galerie anschauen

 
  • 06.11.2017
Pawel Sosnowski
Wie werde ich Klavierbauer/in?

Seifhennersdorf (dpa/tmn) – In der Familie Kiechle spielt jeder ein Instrument. Bei der 19-jährigen Paula ist es das Klavier. Musik hatte sie als Abiturfach, inzwischen absolviert sie bei der Firma C. Bechstein eine Ausbildung zur Klavierbauerin. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm