4. Männer, Frauen, Kinder: Wer sind die Flüchtlinge?

7.951 Asylbewerber sind im Dezember in Sachsen angekommen.Davon waren 75 Prozent männlich, 25 Prozent weiblich. Nach Schätzungen der Landesdirektion kamen rund 50 Prozent aller Asylbewerber allein. Etwa jeder Vierte ist unter 18.

Warum so viele Männer? Weil vielen Familien das Budget fehlt, um gemeinsam zu fliehen, legen sie oft für eine Person zusammen. Dabei fällt die Wahl meist auf die jungen Männer. Ihnen wird die beschwerliche Flucht am ehesten zugemutet. Ihre Hoffnung: Per Familiennachzug kann der Rest der Familie später auf sicherem Wege nachreisen. Das ist laut Gesetz möglich, sobald der Mann seinen Lebensunterhalt in Deutschland gesichert hat und über genügend Wohnraum verfügt. In den deutschen Botschaften können entsprechende Anträge gestellt werden. Einige Männer kommen auch mit dem Ziel, Geld in Deutschland zu verdienen - um einen Teil davon an die Familie in die Heimat zu schicken.

Vorherige Frage: Wie stark hat die Anzahl der Asylanträge in Sachsen zugenommen?

Nächste Frage: Wie läuft ein Asylverfahren in Sachsen ab?

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...