"An jenem Tag gleich zwei Großereignisse"

Meine Erinnerung: Als Siegmund Jähn am 26. August 1978 ins All flog, befand ich mich im Küchwald-Klinikum Karl-Marx-Stadt; heute heißt die Stadt wieder Chemnitz. Dort kam an diesem Tag am frühen Abend unser Sohn Lars zur Welt. Mein Mann, meine Eltern, Schwiegereltern und die Verwandschaft verfolgten an jenem Tag also gleich zwei "Großereignisse" - parallel zur Klinik und zum Fernsehen, wo der Start aus Baikonur übertragen wurde. Ich bekam natürlich nur das eine Ereignis mit. Aber seitdem erinnern wir uns jedes Jahr zum Geburtstag von Lars auch daran, dass an diesem Tag Siegmund Jähn als erster Deutscher und Vogtländer ins All flog.

Lars wohnt heute mit seiner Familie in der kleinen Gemeinde Spergau, in der Nähe von Leipzig. Seinen 40. Geburtstag werden wir gemeinsam in Jägergrün unweit von Morgenröthe-Rautenkranz feiern. Wir haben am 26. August geplant, ab 10.00 Uhr beim Fest zum 40. Flugjubiläum dabei zu sein. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie es ermöglichen können, dass Lars gemeinsam mit Siegmund Jähn beim Life-Call zur ISS mit Alexander Gerst dabei sein darf. Es wäre ein toller Höhepunkt und gleichzeitig eine Geburtstagsüberraschung.

Im übrigen hat sein Opa alle damaligen Zeitungsartikel gesammelt und ihm später auch die Gedenkmünze zu diesem Ereignis geschenkt.

Mit freundlichen Grüßen

Petra Kaczmarek, Plauen

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...