Ein Audi, wie man ihn heute kaum noch sieht

Im August Horch Museum Zwickau können Besucher in Zukunft auf noch mehr Ausstellungsfläche Pioniergeist und Erfindungsreichtum des Automobilbaus erleben. Ende Juli soll ein Erweiterungsbau eröffnet werden.

Zwickau.

Das Zwickauer August Horch Museum wächst. "Um auch in Zukunft die Ansprüche an die geschichtliche Darstellung des Automobilbaus in Sachsen erfüllen zu können, wurde es erforderlich, die vorhandene Ausstellungsfläche zu erweitern", sagt Thomas Stebich, Geschäftsführer der August Horch Museum Zwickau gGmbH. Insbesondere die Entwicklung von Volkswagen und der Zulieferindustrie könne den Museumsbesuchern bald auf deutlich mehr Fläche dargestellt werden.

Außerdem wächst die Fläche für Sonderausstellungen erheblich. Besonders intensive Aufmerksamkeit wird dem Kultauto Trabant gewidmet. "Die weltweit einzig verbliebene Fertigungsanlage für die Herstellung von Duroplast kann im Erweiterungsbau endlich gezeigt werden - ebenso die Prototypen, die während der DDR-Zeit entwickelt, aber nie in Serie gebaut wurden", sagt der Geschäftsführer.

Zudem beherberge der Erweiterungsbau großzügige Flächen für die Museumspädagogik. "Nach der unmittelbar bevorstehenden Beendigung der Sanierung und der Gestaltung der neuen Ausstellung wird in Zwickau automobile Geschichte in einer neuen Dimension erlebbar", betont Thomas Stebich. Zudem würden neue spannende Aspekte gelebten Lebens und erreichter (fahrzeug-)technischer Möglichkeiten in Szene gesetzt.

Bei zahlreichen Veranstaltungen haben Museumsbesucher zudem Gelegenheit, Benzin zu schnuppern. So findet am 9. Juni ab 18 Uhr die "Lange Horch-Nacht" mit spannenden Experimente statt. Vom 16. bis 18. Juni kommen in Zwickau zum 19. Internationalen Trabantfahrer Treffen Fans des Kult-Autos zusammen. Zur Museumsnacht am 24. Juni gibt es ab 18 Uhr ein Speed Meeting und den Film des Stadtarchivs "Wolle auf Asphalt". Zur 7. Horch Klassik rollen am 23. Juli Oldtimer durch die Region. Viele der Teilnehmer kommen dann am 28. September zum 3. Horch-Stammtisch zusammen oder nehmen am 21. Oktober am 7. Automobil-Kolloquium teil.

Das August Horch Museum befindet sich genau im Herzen des alten Zwickauer Audi-Werkes und damit am Ursprung großer Automobilgeschichte. Im September 2004 eröffnete eine neu konzipierte Ausstellung. Bereits im September 2005 wurde die Ausstellung durch die Eröffnung des ehemaligen Kontorgebäudes und der Horch-Villa auf rund 3000 Quadratmeter Fläche erweitert. (cw)

 

Wo - wann - wie teuer?

Das August Horch Museum befindet sich an der Audistraße 7 in Zwickau.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 9.30 bis 17 Uhr, 1. Donnerstag im Monat 9.30 bis 20 Uhr

Eintrittspreise: 7, ermäßigt 5 Euro, Kinder unter 6 Jahren frei, zudem Kombi-Tickets und Vergünstigungen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...