Gewinnspiel: Neinerlaa

Im Erzgebirge gibt es unzählige Varianten des Traditionsgerichtes Neinerlaa. Verraten Sie uns Ihre und gewinnen Sie einen Welterbe-Teller!

Neinerlaa kommt bei vielen Familien im Erzgebirge an Weihnachten auf den Tisch. Die Zusammensetzung ist von Ort zu Ort, teils von Familie zu Familie verschieden. Jeder Bestandteil hat eine bestimmte Bedeutung.

Im Restaurant "Zum Neinerlaa" am Annaberger Markt steht das traditionelle Gericht auch schon vor Weihnachten auf der Speisekarte. Hier besteht es aus: Semmelmilch (für ein gutes Jahr), Linsensuppe (für viel Kleingeld), Bratwurst (für Kraft), Kartoffeln und Klöße (für viel großes Geld), Sauer- oder Rotkraut (für gute Ernte), Selleriesalat (für Fruchtbarkeit), Rote-Bete-Salat (für Schönheit) und Bratapfel (für schmerzfreie Stunden).

Gewinnspiel

Was kommt bei Ihnen zum Neinerlaa auf den Tisch? Schreiben Sie uns! Per Mail an red.annaberg@freierpesse.de.

Unter allen Einsendern verlosen wir einen Welterbeteller von Madeleine Stiehler, Inhaberin der Erzgebirgischen Spezialitätenimbiss GmbH Sehmatal. Von dem Teller gibt es nur 200 Stück. Die laufende Nummer ist mit Blattgold auf die Rückseite eingebrannt. Wir verlosen Nummer 14. Auf der Vorderseite des Tellers steht neben dem Schriftzug "Welterbe Erzgebirge" auch das Rezept für "Griene Klitscher vu dr Sehm". Genau die nämlich gibt es unter anderem auf dem Annaberger Weihnachtsmarkt an der Bude "Wirtshaus zum Neinerlaa" von Madeleine Stiehler und ihrem Vater Karl-Heinz Buschmann. Wer den Teller umdreht, findet eine Ein-Cent-Münze. Die Münze vermittelt den erzgebirgischen Brauch, am Heiligen Abend eine Münze unter den Teller zu legen, damit das kleine Geld im neuen Jahr nicht ausgeht. (tw/sane)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...