Hilfe für Deborah

Die Familie aus dem Erzgebirge wünscht sich Unterstützung beim Bau eines pflegegerechten Hauses.

Erzgebirge.

Nach einem schweren Unfall vor drei Jahren musste Deborah aus dem Erzgebirge reanimiert werden. Seither befindet sie sich in einer Art Wachkoma. Sie kann nicht mehr laufen, essen, sich bewegen oder sprechen. Die Krankheit macht für ihre Familie, zu der noch zwei Kinder im Alter von sieben und zehn Jahren gehören, einen Umzug nötig. Damit Deborah weiter zu Hause aufwachsen kann, baut die Familie gerade ein Haus. Für die aufwändige Pflege ihrer Tochter entstehen zum Beispiel für Pflegezimmer und Pflegebad erhebliche Mehrkosten. Deshalb bittet die Familie um Unterstützung.

Zum Spendenformular für Deborah

Alle Beiträge zum Projekt "Hilfe für Deborah"

Zum "Leser helfen"-Spezial

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.