Rollenspiele im Landtag

Im Jahr 2016 besuchten über 25.000 Gäste den Sächsischen Landtag. Der größte Teil von ihnen waren Schülerinnen und Schüler. Zum Programm gehört eine Führung durch das Gebäude einschließlich des Plenarsaals. Außerdem können sich die Gruppen mit Abgeordneten zu einem Gespräch treffen. Ein besonderes Angebot sind Rollenspiele, bei denen die Schülerinnen und Schüler die Arbeit des Landtages simulieren. Philipp Burkhardt (Bild), Student der Politik- und Wirtschaftswissenschaften ist einer von 15 Besucherführern im Landtag. Die meisten sind Dresdner Studenten und üben diese Honorartätigkeit über viele Jahre hinweg aus. Den Landtag kann jeder besuchen.

Weitere Informationen im Internet unter www.freiepresse.de/Landtag

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...