So wird die Hochzeitstorte der Hingucker

Ein Traum aus Zucker! Ganz oben thront ein glückliches Paar: Die Hochzeitstorte darf auf keiner Hochzeitsfeier fehlen. Sie ist das Highlight des Kuchenbuffets. Nach wie vor ein beliebter Hingucker: eine prachtvolle, mehrstöckige Torte, verziert mit einem Brautpaar aus Marzipan oder Zucker oben drauf. Dekoriert ist sie vielleicht mit einer großen Schleife. Der Fantasie des Brautpaares und des Konditors oder Bäckers sind kaum Grenzen gesetzt.

Manches frisch gebackene Ehepaar mag es schlicht, schwört auf eine einfache Torte, das nächste bestellt sie in Herzform oder mit einer üppigen Blumendekoration. Und dann ist da ja auch noch die Frage nach dem Geschmack: süße Sahne oder lieber Obsttorte? Buttercreme oder ganz viel Zuckerguss? Seine Wünsche bespricht man am besten schon einige Monate vor dem Hochzeitstermin mit dem Konditor oder Bäcker. Er sollte auch wissen, wie viele Gäste eingeladen sind und wie groß das

Kunstwerk werden muss. Bei einem guten Tortenmacher kann das Brautpaar sich durch die verschiedenen Geschmacksrichtungen probieren. Diese Möglichkeit sollte das Brautpaar ausreichend nutzen, nicht um sich satt zu essen oder dick zu werden, sondern ganz einfach um beim gemeinsamen Kaffeetrinken mit den Gästen keine bösen Überraschungen zu erleben. Hat sich das Paar für einen Bäcker oder Konditor entschieden, sollte bei diesem auch gleich der restliche Kuchen und die Torten bestellt werden. Das Brautpaar sollte dabei darauf achten, dass es mit einer vielfältigen Mischung aus Frucht- und Sahnetorten, Kuchen und anderem Backwerk den Geschmack seiner Gäste trifft. Auch für ältere Gäste sollte etwas bereitgehalten werden. Denn erst die breite Auswahl an süßem Backwerk sorgt für zufriedene Gäste.

Vor dem Selberbacken der Hochzeitstorte sei an dieser Stelle gewarnt: Die Braut sollte keinesfalls selbst in der Küche stehen. Im Volksglauben bringt dies Unglück, steht symbolisch für schwere Arbeit im Eheleben. Und auch die Verwandten haben bei den Vorbereitungen sicher andere Dinge im Kopf, als für ein Kuchenbuffet zu sorgen. Das macht also am besten der Profi.

Steht die Hochzeitstorte erst einmal auf dem Buffet, kann sie von den Gästen bewundert werden, angeschnitten wird sie traditionell jedoch gemeinsam vom Brautpaar. Aber Achtung! Denn es heißt: Wer hierbei die Hand oben hält, hat später in der Ehe das Sagen.

 


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.