Wie verhält er sich in der Natur?

Der Wolf ist ein überaus anpassungsfähiges Tier. Egal ob Landschaft oder Klima - der Wolf macht es sich nahezu überall bequem. Die einzigen Voraussetzungen: Der Mensch lässt ihn friedlich leben und der Wolf hat genug Beute.

Unter natürlichen Bedingungen lebt der Wolf in Rudeln, also Kleinfamilien. Es besteht aus einem Elternpaar, Welpen und Jungtieren aus dem Vorjahr. Die Anzahl der Wölfe in einem Verbund schwankt zwischen fünf und zehn Tieren. Irgendwann verlassen ausgewachsene Wölfe ihre Rudel, um eigene zu gründen. In einigen Fällen können auch fremde Tiere in ein Rudel integriert werden.

Die Größe eines Reviers liegt bei 150 bis 350 Quadratkilometern. Hier gehen die Wölfe auch auf Jagd. Etwa 3 Kilogramm Nahrung braucht ein ausgewachsener Wolf täglich. In nahrungsarmen Zeiten kann ein Tier aber auch bis zu zwei Wochen hungern. Die beliebteste Beute der Wildtiere sind Huftiere, also Rehe und Wildschweine. Wie jedes Wildtier greift der Wolf bei seiner Jagd auf schwache Beutetiere zurück. Das sind meist Jungtiere oder schwache Tiere. Erst wenn er in seinem natürlichen Lebensraum nicht mehr genug Beute findet, nähert er sich dem Menschen an. Dann sucht er sein Futter im Müll oder frisst ungeschützte Nutztiere wie Schafe.

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...