Werbung/Ads
Menü

Themen:

Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Erzgebirgsbahn schickt bald ersten Hybridzug auf Testfahrt

Chemnitz. Weil große Teile des Streckennetzes nicht elektrifiziert sind, setzt die Erzgebirgsbahn ausschließlich Dieseltriebzüge ein. Wenn alles gut geht, könnte die Zukunft aber schon bald "grüner" ...

erschienen am 03.11.2015

2

Lesen Sie auch

Kommentare
2
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 05.11.2015
    18:36 Uhr

    Cougar: Mir stellen sich da ein paar Fragen:
    Wenn der Hybrid-Umbau 25 Mio. Euro kostet, warum gibt man dann 300 Mio. für eine Straßenbahn aus? Auch die Erzgebirgsbahn ist Barrierefrei, hat eine Toilette und ein Mehrzweckabteil. Wo ist da die Verbesserung? Nicht zuletzt frage ich mich, was aus dem Teilstück Thalheim - Aue wird. Da haben wohl die Leute den Zonk gezogen?

    0 0
     
  • 04.11.2015
    11:02 Uhr

    schlossbewohner: Deutsche Bahn...
    Sie das nicht die, welche
    die Hauptstrecke nach Leipzig immer noch unelektrifiziert und eingleisig lassen,
    bereits 2004 die ICE-Zusage zurückgezogen und Chemnitz komplett vom Fernverkehr abgekoppelt haben,
    in Leipzig und Dresden "Kulturbahnhöfe" gebaut und den Chemnitzer Hauptbahnhof nur notdürftig saniert haben,
    vor der Vernichtung von Denkmalen der Industriegeschichte (Reichsbahnbogen) nicht halt machen,
    Reisende zwischen Leipzig und Chemnitz nacht wegen unzureichendem Schienenerzatzverkehrs im Nirvana abkippen (persönlich so erlebt)???
    &&&

    0 1
     
Bildergalerien
  • 05.01.2018
Sebastian Kahnert
Bilder des Tages (05.01.2018)

Aus dem Spielfeld geschubst, Eisbär-Attacke, Marine-Einsatz, Super Tänzer, Aufräumen, Drohung, Frühlingsgruß ... ... Galerie anschauen

 
  • 29.12.2017
Hans-Dieter Seufert
Der Gipfel der Genüsse: 45 Jahre Mercedes W 116

Stuttgart (dpa/tmn) - Sieben Jahre nach dem Debüt des W 109 kam 1972 die Baureihe W 116. Sie markierte auf den ersten Blick nur einen weiteren Generationenschritt in der Oberklasse des Stuttgarter Nobelherstellers. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 26.12.2017
Marek Knopp
Bei Vollmond nach Rom - Reisen mit dem Nachtzug

Berlin/Rom (dpa/tmn) - In einer Zeit, in der alles schnell gehen soll, wirkt der Nachtzug wie ein müder Dinosaurier. Tatsächlich verschwindet diese Art des Reisens: Ende 2016 hat die Deutsche Bahn ihr Nachtzuggeschäft wegen hoher Verluste eingestellt. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 26.12.2017
Daimler AG
Allrad im Alltag: Wer braucht den Vierradantrieb?

Zwickau/München (dpa/tmn) - Auf deutschen Straßen sind immer mehr Autos mit Allradantrieb unterwegs. Die Zulassungszahlen gehen seit Jahren nach oben. In den vergangenen fünf Jahren ist der Wert von 2,95 auf 4,33 Millionen gestiegen, wie Statistiken des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) zeigen. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm