Schadenersatzprozess gegen Infinus-Manager

Leipzig (dpa) - Vor dem Landgericht Leipzig hat am Montag ein Schadenersatzprozess gegen fünf Manager der größtenteils insolventen Infinus-Finanzgruppe begonnen. Ein Anleger, der bei der Konzernmutter Future Business KGaA Ende 2012 und Anfang 2013 bestimmte Schuldverschreibungen für 75 000 Euro gezeichnet hatte, verlangt Schadenersatz. Er wirft den Managern vor, im Firmenprospekt bewusst falsche Angaben gemacht zu haben. Gegen die fünf Manager ermittelt auch die Staatsanwaltschaft Dresden wegen Anlagebetrugs. Vier von ihnen sitzen seit November vergangenen Jahres in Untersuchungshaft. Sie sollen Zehntausende Anleger um Hunderte Millionen Euro betrogen haben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...