Agrargenossenschaft entschärft Konflikt um neues Gülle-Lager

Beim Stichwort Gülle- Lager schrillten bei den Zobesern die Alarmglocken. Sie befürchteten Gestank und eine Überlastung ihrer Dorfstraße. Seit Dienstag haben sich die Gemüter beruhigt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Tauchsieder
    21.11.2019

    Da war wohl Geschäftsführer Weymann als Sandmann unterwegs und streute denselben den Bürgern in die Augen.
    Zitat: - Im Sommer ist der Behälter wieder leer -Ende. Ja fressen und s......n die Schweine im Sommer nichts?
    Mit der Klage der EU gegen D wegen der Nitratwerte im Grundwasser, gibt es Auflagen in Größenordnung. Somit kann nicht 1 zu 1 die anfallende Gülle mehr auf die Felder mehr ausgebracht werden. Damit ist diese Aussage des Geschäftsführers so nicht haltbar und aus meiner Sicht eine glatte Lüge gegenüber den Bewohnern.
    Das ganze Problem resultiert auch daraus, dass die Agrargenossenschaft einen weiteren Saustall in Neuensalz plant und mit der dann anfallenden Gülle nicht mehr weiß wohin.
    Wer viel frisst macht viel Mist !