Alte Mühlsteine am Schloss gefunden

Mittweida.

Bei der Sanierung der Außentreppe des Schlosses Ringethal sind zwei alte Mühlsteine gefunden worden. Darüber hat der Mittweidaer Oberbürgermeister Ralf Schreiber (CDU) informiert. Als das Fundament für die neue Treppe ausgehoben wurde, seien die beiden Steine aufgetaucht. Noch sei nicht bekannt, woher sie stammen und wie alt sie sind. Vermutet wird, dass sie in einer Ölmühle zum Einsatz kamen. Geborgen wurden die Steine vom Förderverein des Schlosses. "Das Gebäude ist älter als 275 Jahre, davor stand dort ein Fachwerkhaus. Es kann sein, dass die Steine noch älter sind", sagte Detlev Müller vom Förderverein. Derweil gehen die Arbeiten an der Treppe weiter. So ist für das neue Geländer ein Auftrag vergeben. Die Stadt Mittweida ist Eigentümer des historischen Bauwerks. (jl)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.