Alte Schule soll Tagespflege werden

In die ehemalige Königsfelder Grundschule könnte bald neues Leben einziehen. Erste Ideen dazu sollen zur nächsten Ratssitzung vorgestellt werden.

Königsfeld.

Noch steht das Gebäude, in dem einst Kinder unterrichtet wurden, in Königsfeld leer. Doch wenn es nach Bürgermeister Frank Ludwig (parteilos) geht, muss das nicht so bleiben.

Am Dienstag sollen in der Gemeinderatssitzung erste Ideen zur Einrichtung einer Tagespflege in der öffentlich-rechtlichen Daseinsfürsorge in der alten Schule vorgestellt werden, wie Ludwig informierte. Dazu werden Bernd Merkel, Geschäftsführer des Vereins Diakonisches Werk Rochlitz, der die Wohnstätte "Haus Bethanien" betreibt, sowie dessen Hausleiterin Katja Thomas, in der öffentlichen Ratssitzung zu Gast sein und ihre Vorschläge ausführen.

Die Wohnstätte befindet sich nicht nur in direkter Nachbarbarschaft zur ehemaligen Grundschule. Eine Kreativwerkstatt für die Bewohner ist bereits in einem Anbau des Komplexes untergebracht. Ein konkretes Nutzungskonzept und funktionsfähiges Raumprogramm für den gesamten Komplex existiert aber noch nicht, sagt Bernd Merkel. "Wir stehen erst am Beginn eines gemeinsames Weges mit der Gemeinde", so der Geschäftsführer. "Uns liegt viel daran, unsere Kreativwerkstatt im Schulkomplex zu erweitern und qualitativ zu verbessern." Eine kombinierte Einrichtung mit einer zusätzlichen Tagespflege sei durchaus denkbar, da die Wohnstätte über das notwendige Fachwissen und Personal verfüge. Einen alternativen Vorschlag zur Umnutzung der Schule gab es bislang nicht. "Aber eine Tagespflegeeinrichtung ist für unsere älteren Bürger wichtig. Und es wäre falsch, die örtlichen Voraussetzungen nicht zu nutzen", erklärt Bürgermeister Frank Ludwig.

Die Königsfelder Grundschule steht seit 1993 leer. Sturmtiefs hatten in den vergangen Jahren das Dach des 1957 errichteten Gebäudes beschädigt, sodass es provisorisch abgesichert werden musste.

Der Gemeinderat tagt am Dienstag, dem 8. September, 20 Uhr, im Generationstreff der Gemeinde Königsfeld.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.