Aus Angst vor Corona: Patienten gehen seltener zu Fachärzten

Vor allem Herz- und Krebsspezialisten sehen das mit großer Sorge. Doch es gibt auch eine andere Sicht auf die gesunkenen Arztbesuche.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    Malleo
    04.05.2020

    KT
    Sicher werden die Toten dann Corona zugeordnet, bei 1% pathologischer Untersuchungen zur wirklichen Todesursachenfeststellung in D!
    Ein anderer Aspekt ist aber viel interessanter.
    "Bei uns werden oft Normabweichungen und keine Krankheiten behandelt"
    Ein Fakt, der unterschwellig diskutiert wird und die deutlich höheren Behandlungszahlen in D gegenüber anderen europäischen Ländern erklärt.
    Sind die Deutschen wirklich so viel behandlungsbedürftiger als andere Europäer?
    Wer hat darauf eine schlüssige Antwort oder hängt das gar mit Gewinnstreben zusammen?
    Wir behandeln Krankenhäuser wie Unternehmen, die Gewinne (durch viele OP's) zu erwirtschaften haben!
    Ich meine, das ist falsch.
    Sicher wird dieser Ansatz auch auf den Prüfstand nach Corona gestellt werden müssen bevor der Turbo wieder angeschaltet wird!

  • 7
    1
    1371270
    04.05.2020

    Hier trifft der Spruch zu: Selbstmord aus Angst vor dem Tod

  • 12
    6
    KTreppil
    04.05.2020

    Ich persönlich habe immer noch mehr Angst, im Verlauf meines Lebens an Krebs zu erkranken (auch aufgrund familiärer Vorbelastung) als Angst vor Corona, ja, auch an Corona zu erkranken. Solange von Seiten der Politik bezüglich Corona weiterhin wie derzeit argumentiert wird, wird es bei dem im Artikel beklagten Verhalten bleiben. Werden zu spät erkannte Fälle, die dann leider nicht mehr gut ausgehen, dann auch zu den Corona Toten gezählt?