Auto-Kino ein Tag länger

Die vielfältige Programmreihe vor der Göltzschtalbrücke in Netzschkau geht ins Finale. Die Veranstalter ziehen kurz vor Schluss noch einen Trumpf aus dem Ärmel.

Netzschkau.

Die Organisatoren der kleinen Kulturarena vor der eindrucksvollen Kulisse der Göltzschtalbrücke in Netzschkau hängen nun noch einen Tag ran. Mit dem Autokino-Public-Viewing-Spiel des FSV Zwickau gegen Unterhaching enden am Sonntag, 14 Uhr, dann vier Wochen Autokinoformat.

Gezeigt wird zuvor am morgigen Samstag, 20 Uhr, der Film "Ballon". Auch vor der Göltzschtalbrücke war ein Ballon jahrelang ein Anziehungspunkt. Viele Besucher konnten mit dem Fesselballon aufsteigen und die vogtländische Landschaft von oben sehen. Der weitreichende Blick beeindruckte. Symbolisch soll deshalb mit diesem besonderen Film die Autokinoreihe beendet werden, haben die Veranstalter angekündigt. Mit "Der Ballon" hatte Michael Bully Herbig den wohl spektakulärsten Fluchtversuch aus der DDR für die große Kinoleinwand verfilmt. Am 16. September 1979 war es den Familien Strelzyk und Wetzel geglückt, mit einem selbstgebauten Heißluftballon die Grenze zu überwinden und in die Bundesrepublik zu fliehen.

Am heutigen Freitag gibt es ab 20 Uhr Live-Musik unter dem Titel "Spur 13 meets The Young Voices" mit Eigengewächsen der Region. (bju)

 

https://krauss-event.ticket.io

 

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.