B 180: Keine Klagen gegen Ausbaupläne

Erdmannsdorf.

Auch nach Ablauf der verlängerten Einspruchsfrist gibt es nach Angaben der Landesdirektion Sachsen keine Klagen gegen den Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau der B 180 zwischen Erdmannsdorf und Kunnersdorf. Damit hat das Baurecht Bestandskraft, und der Ausbau kann wie geplant im nächsten Frühjahr begonnen werden. Die Pläne des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr sehen vor, zunächst mit dem innerörtlichen Abschnitt der gut 1,2 Kilometer langen Ausbaustrecke zwischen der Chemnitzer Straße in Erdmannsdorf und dem Abzweig ins Sternmühlental zu beginnen. Der zweite Abschnitt mit dem einspurigen Nadelöhr könnte 2022 vorbereitet und im Jahr darauf ausgeführt werden. Erst nach Abschluss der Bauarbeiten gibt es wieder eine direkte Fußwegverbindung entlang der Bundesstraße zwischen Erdmannsdorf und Kunnersdorf. Zurzeit müssen Fußgänger eine Umleitung durch den Wald entlang der Zschopautalbahnstrecke nehmen. (mbe)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.