Baustart für nächstes Teilstück

Das Chemnitzer Modell wächst weiter: Wie der Verkehrsverbund Mittelsachsen als Bauherr mitteilt, wird in diesen Tagen mit dem Neubau des nächsten Abschnitts auf der Strecke nach Aue begonnen. Dabei handelt es sich um das rund 2,3 Kilometer lange Teilstück zwischen dem Bahnhof Chemnitz-Süd und Reichenhain. Dieser Abschnitt ist bislang nur einspurig ausgebaut und bekommt nun bis August 2020 ein zweites Gleis. Die Trasse wird dazu zunächst freigemacht, der Abraum auf einen Bauzug zum Abtransport verladen. Der Ausbau der Gesamtstrecke kostet knapp 70 Millionen Euro und ist 47 Kilometer lang. Die vorhandene Bahnstrecke wird zu einem Teil zweigleisig ausgebaut, erhält neue Brücken, Signaltechnik, Bahnhöfe und Busverknüpfungsstellen einschließlich Park-&-Ride-Parkplätze. (fp)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.