Bei der Windkraft fehlt die Strategie

Zu den geplanten Abstandsregeln für Windräder

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    2
    ralf66
    17.11.2019

    Herr Knuf zu Recht hätte man, wenn es um die Kohle geht aus der bis heute unsere konstante Energieversorgung kommt Stützungen vorgenommen. Aber warum sollte man denn einen Wirtschaftszweig wie die Windinergieindustrie stützen oder noch mehr stützen wie man es schon tut, der seit ca. 30 Jahren nicht in der Lage ist Anlagen zur Stromerzeugung zu bauen, mit denen man konstant Strom erzeugen kann, der Windenergiestrom steht wegen fehlender Speichermöglichkeiten immer wieder in der Kritik und kann nur durch das noch Dasein von Kohle- und Atomkraftwerken als zusätzliche Energiequelle betrieben werden, aber nicht als alleinige Energiequelle, bei Windstille ist es nämlich dunkel in Hütte.