Nach den „Internet-Störchen“ im südbrandenburgischen Raddusch gibt es nun auch im Osten des Bundeslandes Tiere im Livestream zu sehen.